Anstellungen zur Qualitätsweinprüfung in Rheinland-Pfalz

Monatsstatistik 2019

Monatsstatistik - Anstellungen bis Februar 2019 >>>

Jahresstatistiken ab 2009
Weißwein
WeißweinQualitätsstufeRebsorteEuro/hl
18er Grundweindiv.30-35
18er Landweindiv. und Müller-Thurgau50
18erLandweinRiesling 60
o. J./2017er QWdiv. Rebsorte WW70
18erQW div. Rebsorten75
18erQWSilvaner80
18er QW Morio-Muskat 80
18erQWMüller-Thurgau80
18erQWKerner80
18erQWChardonnay80
18erQWWeißburgunder80
18erQWGrauburgunderkn
18erQWRiesling85
18erSpätlesediv. Sorten80
18erAuslesediv. Sortenkn
Weißherbst / Rosé
Weißherbst/RoséQualitätsstufeRebsorteEuro/hl
o. J.QWdiv. Sorten rosékn
18erQW Portugieser 80
18erQW Dornfelder75
18er Landwein RoséSpätburgunderkn
Rotwein
RotweinQualitätsstufeRebsorteEuro/hl
o. J.Grundweindiv. Rebsorten Rot30-35
o. J./2018er Landweindiv. Rebsorten Rot/Rosé50
o. J.QWdiv. Rebsorten Rotkn
18erQWRegent70
18er QW Spätburgunder80
18er QWDornfelder75-80
Fassweinpreise für Bioweine

Einmal im Monat werden die Fassweinpreise für Bioweine veröffentlicht (Stand 03.09.18). 
Die Preise sind in der Regel stabil und kosten mindestens 20 Eurocent pro Liter mehr als konventioneller Wein. Weinkommissionäre welche Biofassweine kaufen und verkaufen, müssen sich dafür erst zertifizieren lassen. Wichtig dabei, und das wird auch geprüft, ist die lückenlose Rückverfolgbarkeit der Weine, Einhaltung der EG-Öko Rahmenvorschriften, Liste des verantwortlichen Personals, Ablaufschema des Warenflusses, Reinigungsprotokolle (LKW), Wareneingang- und Ausgang um nur einige der Vorschriften zu nennen, die dabei zu beachten sind.

QualitätsstufeRebsorteErzeugnisartPreis
Qualitätsweindiverse weissTraubenmost/Trauben0,90 €/Ltr.
QualitätsweinMüller-ThurgauTraubenmost/Trauben1 €/Ltr. 
QualitätsweinChardonnayTraubenmost/Trauben1,30 €/Ltr.
QualitätsweinWeissburgunderTraubenmost/Trauben1,30 €/Ltr.

Entwicklung der Flaschenweinanstellungen
Rebsortenspiegel und Weinmosternte
Weinlagen

Die rheinland-pfälzischen Weinlagen im Überblick >>> . Durch einen Klick auf den jeweiligen Datensatz wird auch die Rebfläche (in ha) angezeigt. Aus technischen Gründen werden die Umlaute ä, ö und ü durch ae, oe und ue ersetzt. Bei der Verwendung der Bezeichnung ist auf die vorgegebene Schreibweise nach Eintragungen in der Weinbergsrolle zu achten.