Viel Edelmetall für Rheinhessen und die Pfalz

Von den 736 bei der diesjährigen Landesprämierung ausgezeichneten Edelbränden kamen 476 und damit fast zwei Drittel aus Rheinhessen und der Pfalz.

Bei der 16. Landesprämierung für heimische Edelbrände und Liköre verleiht die Landwirtschaftskammer Rheinland-Pfalz in diesen Tagen Kammerpreismünzen in Gold, Silber und Bronze an die erfolgreichen Teilnehmer. Regionalität, Individualität und Spitzenqualität sind die Trümpfe, mit denen Edelbrände und Liköre aus 100 rheinland-pfälzischen Erzeugerbetrieben auf den Markt gehen. In der Landauer Jugendstil-Festhalle fand dabei die feierliche Preisverleihung für die Regionen Rheinhessen und Pfalz statt. Traditionell sind dabei einzelne Betriebe von der Hessischen Bergstraße und aus dem Odenwald wieder mit dabei.

Drei Staatsehrenpreise des Landes Rheinland-Pfalz, Ehrenpreise der Landkreise, des Bauern- und Winzerverbandes Rheinland-Pfalz Süd und des Verbands Pfälzer Klein- und Obstbrenner waren neben den Kammerpreismünzen Lohn für außergewöhnliches Bemühen um beste Qualität. Die Auszeichnungen in Landau überreichten der Präsident der Landwirtschaftskammer Ökonomierat Norbert Schindler MdB und Dr. Werner Dahmen in Vertretung von Weinbauministerin Ulrike Höfken.

Die Landwirtschaftskammer, so Präsident Schindler, betrachtet die Edelbrandprämierung wie auch die Landesprämierung für Wein und Sekt als Marketingunterstützung für die Betriebe und als Orientierungshilfe für anspruchsvolle Verbraucher. Bei den Brennereien im Land handele es sich überwiegend um Kleinbetriebe ohne großen Werbeetat und ohne Zugang zu den Massenmedien. Die wachsenden Ansprüche qualitätsbewusster Verbraucher und das anhaltende Bemühen der Brenner um ständige Verbesserung seien doppelter Impuls zur Qualitätsoptimierung. Die Prämierung biete über die damit verbundene Anerkennung hinaus eine hervorragende Gelegenheit, den Markt auf eine edle und regionale Alternative zu Produkten der Spirituosenindustrie aufmerksam zu machen und sich von der Konkurrenz durch das sichtbare Zeichen auf der Flasche, der Kammerpreismünze, abzuheben.

In den ersten beiden Aprilwochen hatten 100 Brenner und Stoffbesitzer aus ganz Rheinland-Pfalz 850 Destillate bei der Landwirtschaftskammer eingereicht, davon kamen 541 Anstel­lungen aus den Regionen Rheinhessen und Pfalz. Nach eingehender Prüfung der ver­deckten Proben vergaben die geschulten Jurymitglieder bei der diesjährigen Prämierung hier  188 Gold-, 190 Silber- und 98 Bronzemedaillen.

Die Staatsehrenpreise sowie die Ehrenpreise von vier Landkreisen, der Stadt Landau, des Bauernverbandes Rheinland-Pfalz Süd und des Verbands Pfälzer Klein- und Obstbrenner erhielten die Betriebe mit dem besten Betriebsergebnis.

Staatsehrenpreis des Landes Rheinland-Pfalz:
Deheck Destillerie und Likörmanufaktur, Gau Odernheim
Brennerei Holger Räch, Wachenheim an der Weinstraße
Brennerei Axel Hubach, Bad Dürkheim.

Ehrenpreis des Bauern- und Winzerverbandes Rheinland-Pfalz Süd:
Destillerie Thomas Sippel, Weisenheim am Berg

Ehrenpreis des Verbandes der Pfälzer Klein- und Obstbrenner:
Die Südpfalz-Destillerie Willi Peter, Oberotterbach

Ehrenpreise der Landkreise:
Bad Dürkheim: Edelobstbrennerei Thomas Scherner, Weisenheim am Sand
Mainz-Bingen: Brennerei Dengel, Ingelheim am Rhein
Bergstraße: "Odenwälder Bub" Edelbrände Thomas Helferich, Fürth
Odenwaldkreis: Beerfurther Edelobstbrennerei Volker Ester, Reichelsheim-Beerfurth
Stadt Landau: Destillerie Horst Silbernagel, Landau-Mörzheim

Darü­ber hinaus wurden vier Siegerbrände durch eine differenzierte Probe ausgesuchter Gold-Brände in vier  Kategorien ermittelt:

Kategorie Kernobst: Wahlsche Mostbirnen-Brand

Destillerie Kaltenthaler, Westhofen

Kategorie Steinobst: Zwetschgenbrand

Edelbrandbrennerei Familie Zangmeister, Schweigen-Rechtenbach

Kategorie Beerenobst: Himbeergeist

Destillerie Horst Silbernagel, Landau Mörzheim

 

Kategorie Trauben: Gewürztraminer Tresterbrand

Brennerei Wendel-Bender Inhaber Wilfried Wendel, Ellerstadt

Das Prämierungsverzeichnis der Landwirtschaftskammer enthält alle Staatsehrenpreise und Ehrenpreise sowie alle Betriebe, die erfolgreich an der Edelbrandprämierung teilgenommen haben. Es kann angefordert werden bei der

Landwirtschaftskammer Rheinland-Pfalz
Burgenlandstraße 7,
55543 Bad Kreuznach,
Tel. 0671/793 1112, Fax: 0671/793 1233

Landwirtschaftskammer Rheinland-Pfalz,
Weinbauamt Alzey
Otto-Lilienthal-Straße 4,
55232 Alzey,
Tel. 06731/9510 50, Fax: 06731/ 9510 510

Landwirtschaftskammer Rheinland-Pfalz,
Weinbauamt Neustadt
Chemnitzer Straße 3, 67433 Neustadt a.d.W.,
Tel. 06321/ 9177 0, Fax: 06321/ 9177 699

Landwirtschaftskammer Rheinland-Pfalz,
Weinbauamt WittlichFriedrichstraße 20,
54516 Wittlich,
Tel. 06571/9733 0, Fax: 06571/9733 966

Zur Bildergalerie >>>

Kammerpräsident

© DBT/Simone M. Neumann

Ökonomierat Norbert Schindler

Pressekontakt

Heiko Schmitt
Tel.: 0671 793-1177
Email: heiko.schmitt(at)lwk-rlp.de 

Newsletter

Hier können Sie sich für unserem Newsletter registrieren >>>