Qualitätszeichen für Bauernhofcafés in Rheinland-Pfalz - jetzt bewerben!

Familiäre Atmosphäre, Gemütlichkeit, leckere, selbst gebackene Kuchen und Torten - das sind die besonderen Kennzeichen von Bauernhofcafés. In Nordrhein-Westfalen, Schleswig-Holstein oder Niedersachsen haben sie Tradition und sind fester Bestandteil des touristischen Angebots in den dortigen Urlaubsregionen. Aber auch in Rheinland-Pfalz gibt es seit 2007 prämierte Bauernhof- und Winzercafés, die mit ihren Angeboten Gäste auf den Betrieb einladen.

Das Besondere von Bauernhofangeboten

Für gastronomische Angebote von Bauernhöfen gilt Ähnliches wie für den Ab-Hof-Verkauf landwirtschaftlicher Erzeugnisse: Wichtig ist es, sich für den Kunden und Gast nachvollziehbar von anderen Anbietern zu unterscheiden. Dies ist einerseits für eine gute Positionierung am Markt notwendig, andererseits bieten sich wertvolle Marktchancen, da Angebote von Bauernhöfen beim Kunden ein besonders gutes Image besitzen. Über die Verbesserung des gastronomischen Angebots dieses Image weiter zu stärken, ist Zweck des Hofcafé-Prämierungswettbewerbs der Landwirtschaftskammer Rheinland-Pfalz.

Zur Beurteilung der Qualität einer Bauernhofgastronomie für die Prämierung sind drei Bereiche zu beleuchten:

  1. Bauernhofqualität (die Anbindung an einen landwirtschaftlichen Betrieb, das Hofbild und der Außenbereich). 
  2. Die Ausstattungsqualität bezieht sich auf den Innenbereich mit Gastraum und Sanitärbereich (wie z. B. Ambiente, Raumklima, Sauberkeit, Farbgestaltung) 
  3. Die Produkt- und Dienstleistungsqualität umfasst die Qualität der angebotenen Speisen und Getränke (wie z. B. Produkte aus eigener Herstellung, regionaltypische und saisonale Angebote, Geschmack, Frische, Service, Preis-Leistungsverhältnis), den Service sowie den allgemeinen Umgang mit dem Gast.

Goldene Kaffeetassen bürgen für Qualität

Als Klassifizierungssymbol dienen Goldene Kaffeetassen (1 bis 5). Erfahrungsgemäß werben Betriebe ab drei Kaffeetassen mit dem Klassifizierungsergebnis. Da den Betrieben das detaillierte Bewertungsergebnis mitgeteilt wird, dient die Klassifizierung auch der betrieblichen Weiterentwicklung. Erfahrungen aus Nordrhein-Westfalen, Niedersachsen und Rheinland-Pfalz zeigen, dass die 52 bisher klassifizierten Hofcafés mit der Prämierung einen hohen Werbeeffekt erzielen. Die Betriebe werden namentlich veröffentlicht. Mit dem Klassifizierungsangebot für Hofcafés unterstützt die Landwirtschaftskammer Rheinland-Pfalz die Qualitätsbemühungen von Betrieben in diesem speziellen Einkommensbereich der Landwirtschaft und des Weinbaus.

Klassifizierungen in Rheinland-Pfalz

Die Landwirtschaftskammer Rheinland-Pfalz klassifiziert nach dem System der Landwirtschaftskammer Nordrhein-Westfalen. Erhoben wird eine Klassifizierungsgebühr (350,00 Euro im Anmeldejahr, 150,00 Euro ab dem Folgejahr). Damit beziehen die Betriebe das Recht, mit dem Ergebnis der Klassifizierung werben zu dürfen. Sie werden namentlich im Internet und in einem Faltblatt "Bauernhofcafés in Rheinland-Pfalz" veröffentlicht. Zudem bewirbt die Kammer das System im Rahmen ihrer Öffentlichkeitsarbeit. Den Betrieben wird eine Zertifizierungsurkunde verliehen und ein Prämierungsschild ausgehändigt.

Interessierte Bauernhofcafés erhalten Informationen in der Dienststelle Bad Kreuznach, Frau Lehné 0671 / 793 - 1153 oder Frau Dr. Seemer - 1162.

Bei Bedarf werden ihnen die ausführlichen Klassifizierungsunterlagen zugeschickt oder <media 93740 - - "TEXT, Klassifizierungsunterlagen Bauernhofcafe, Klassifizierungsunterlagen_Bauernhofcafe.pdf, 176 KB">hier</media> zum Download.

Das Prämierungszeichen ist geschützt, es können die Begriffe "Bauernhofcafé" und "Winzerhofcafé" genutzt werden.

Kammerpräsident

© DBT/Simone M. Neumann

Ökonomierat Norbert Schindler

Pressekontakt

Heiko Schmitt
Tel.: 0671 793-1177
Email: heiko.schmitt(at)lwk-rlp.de 

Newsletter

Hier können Sie sich für unserem Newsletter registrieren >>>