Die wirtschaftliche Leistung des Gartenbaus in Rheinland-Pfalz

Zwei aktuelle Studien zur Wirtschaftlichkeit des Gartenbaus hat Welmar Rietmann, Leiter des Ref. 22 Gartenbau der Landwirtschaftskammer Rheinland-Pfalz, zusammengefasst bzw. auf Rheinland-Pfalz bezogen ausgewertet.

Neben den vier Produktionsgartenbausparten Gemüsebau, Obstbau, Zierpflanzenbau und Baumschule sind in der Wertschöpfungskette im Gartenbau auch die Bereiche Einzelhandel mit Blumen, Pflanzen und Zubehör, Friedhofsgartenbau, Garten- und Landschaftsbau sowie auch der sonstige Einzelhandel des Gartenbauclusters und der Großhandel von enormer Bedeutung. Aus der Gesamtclusterstudie Gartenbau haben dann die Autoren Margit Fischer und Bernd Hardeweg die Wertschöpfung des Gartenbaus in Rheinland-Pfalz errechnet. Während für die Produktionssparten die Zahlen im Länderbericht Rheinland-Pfalz vorhanden sind, wurden die übrigen Bereiche aus den Kennzahlen der ersten, zweiten und dritten Schale abgeleitet und in die einzelnen Bereiche Einzelhandel mit Blumen und Pflanzen, Floristik und Zubehör, Friedhofsgartenbau, Garten-Landschaftsbau, sonstiger Einzelhandel und Großhandel zugeordnet. Die Kennzahlen der ersten, zweiten und dritten Schale, die sich nicht auf die genannten Bereiche beziehen, wurden in der nachfolgenden Übersicht als übriges Gartenbaucluster definiert.

Im deutschen Produktionsgartenbau mit seinen vier Sparten sind insgesamt 97.950 Beschäftigte vorhanden. Der Umsatz beträgt 4,9 Mrd. Euro und die Bruttowertschöpfung liegt bei knapp 2,5 Mrd. Euro. In Rheinland-Pfalz sind in den Gartenbauproduktionssparten 8.340 Personen beschäftigt, die einen Umsatz von 414 Mio. Euro und eine Bruttowertschöpfung von 211 Mio. Euro erreichen. Dies sind als Anteil am Gartenbau in Deutschland bei den Beschäftigten 9 Prozent, beim Umsatz 8 Prozent und bei der Bruttowertschöpfung 9 Prozent, wobei einzelne Sparten deutlich vom Gesamtmittelwert abweichen.

Der Gemüsebau ist relativ zum Bundesgebiet in Rheinland-Pfalz am stärksten vertreten mit 16 Prozent vom Umsatz und 16,5 Prozent an der Bruttowertschöpfung. Die Sparten Obstbau und Zierpflanzenbau liegen mit ca. 5 Prozent bei Umsatz und Bruttowertschöpfung in derselben Größenordnung wie der Anteil der rheinland-pfälzischen Bevölkerung an der gesamten deutschen Bevölkerung. Deutlich unterrepräsentiert ist die Sparte Baumschule mit 2,6 Prozent am Umsatz und bei der Bruttowertschöpfung. Die Summe der Bereiche Produktion, Handel und Dienstleistung des Gartenbauclusters Rheinland-Pfalz weichen signifikant vom im Länderbericht  errechneten Gesamtgartenbaucluster Rheinland-Pfalz ab. Die Differenz beträgt 10.111 Beschäftigte, 668 Mio. Umsatz und 188 Mio. Bruttowertschöpfung. Diese Differenz sind die übrigen Wirtschaftszweige des Gartenbauclusters aus der ersten, zweiten und dritten Schale sowie den stufenübergreifenden Wirtschaftszweigen u. a. Herstellung von chemischen Erzeugnissen, Herstellung von Gummi- und Kunststoffwaren, Herstellung von Glas und Glaswaren, Herstellung von Nahrungs- und Futtermitteln, Getränkeherstellung sowie Gewinnung von Steinen, Erden, Torfgewinnung, Maschinenbau, Beherbergung, Gastronomie, Energie- und Wasserversorgung, Entsorgung oder Baugewerbe. Unter den stufenübergreifenden Wirtschaftszweigen versteht man Verlagswesen, Versicherungen, Rechts- und Steuerberatung, Werbung und Marktforschung oder sonstige freiberufliche Tätigkeiten.

Der Anteil des rheinland-pfälzischen Gartenbauclusters am deutschen Gartenbaucluster beträgt bei den Beschäftigten 5 Prozent, beim Umsatz 4 Prozent und bei der Bruttowertschöpfung 4 Prozent. Bei der Betrachtung sowohl des Thünenreports 2 wie der auch der Clusterstudie Gartenbau Länderbericht Rheinland-Pfalz ist zu berücksichtigen, dass nur die Wertschöpfung berücksichtigt wird, die sich in Markttransaktionen niederschlägt. Dem gegenüber bleibt unbezahlte Familienarbeit sowie die Produktion von Obst, Gemüse und Zierpflanzen in Privatgärten außer Ansatz.

BeschäftigteUmsatz in Mio. EuroBruttowertschöpfung in Mio. Euro
Produktionsgartenbau
Gemüsebau5.509295153,2
Obstbau1.1492313,4
Zierpflanzenbau1.3866626
Baumschule2973018,9
Andere gartenbauliche Sparten
Einzelhandel mit Blumen und Pflanzen4.67129678
Friedhofsgartenbau6592915
Garten-, Landschaftsbau4.907274152
Sonstiger Einzelhandel des Gartenbauclusters5.889708104
Großhandel2.135782111
Summe26.6022.503671,5
Übriges Gartenbaucluster (nicht zugeordnet): 10.611668188
Gesamtcluster Rheinland-Pfalz:37.2133.171859,5

Quellen:

Wirtschaftliche Bedeutung des Gartenbausektors in Deutschland,  Thünenreport 2, Walter Dirksmeyer und Kathrin Fluck

Clusterstudie Gartenbau – Wertschöpfung des Gartenbauclusters in Rheinland-Pfalz von Margit Fischer und Bernd Hardeweg

Kammerpräsident

© DBT/Simone M. Neumann

Ökonomierat Norbert Schindler

Pressekontakt

Heiko Schmitt
Tel.: 0671 793-1177
Email: heiko.schmitt(at)lwk-rlp.de 

Newsletter

Hier können Sie sich für unserem Newsletter registrieren >>>