Schlachtrinder

Die Absatzlage am Schlachtrindermarkt verschärft sich im Umfeld der Corona-Krise weiter. Die Schließung eines marktrelevanten Schlachtbetriebs im nördlichen Landesteil macht deutlich, welchem Druck die Vermarkter ausgesetzt sind. Vor allem der wegbrechende Absatz in der Gastronomie und im Export lässt sich in keiner Weise kompensieren, auch der flotte Abverkauf an der Ladentheke verschafft nur begrenzt Entlastung. Erzeuger müssen sich über alle Kategorien auf weitere Preisabschläge einstellen.
Aktuelle Schlachtstättenpreise
Preise für Schlachtrinderhälften, in Eur/kg SG, frei Schlachststätte, o. MwSt.
Tierart / HdKl.31.03.2020Vorwoche
Jungbullen R33,50 – 3,603,49 – 3,60
Kühe O32,40 – 2,562,55 – 2,62
Färsen R33,32 – 3,503,35 – 3,50
Färsen O32,50 – 2,572,59 – 2,61
Umfrage der LWK in Schlachtstätten aus RLP

 

 

 

Erzeugerpreise für Rinder frei Schlachtstätte
Amtliche Preisfeststellung (1.FlGDV) Schlachtrinder, für Baden Württemberg, Rheinland-Pfalz und Hessen; Preise €/kg/SG frei Schlachtstätte, inkl. Bio-Markenfleischzuschlägen oder sonstige Boni-Zahlungen; ohne MwSt.
Meldungen: 20Stück: 5.870Schlachtzeitraum:23.03. - 29.03.20
HandelsklasseStückPreisspanne*Ø-PreisKg/StückØ-Preis Vorw.
Jungbullen
U 29513,52 - 3,843,59432,003,57
U 33823,49 - 3,703,56444,003,56
R 26683,42 - 3,993,54377,003,53
R 31933,36 - 3,823,54406,003,50
O 21302,92 - 3,583,17341,003,10
O 3873,02 - 3,243,18365,003,13
P 22,46
E-P insg.25403,53409,003,51
Schlachtkühe
R 32382,65 - 3,092,72375,002,82
O 11482,18 - 2,432,37284,002,42
O 22492,39 - 2,792,48304,002,53
O 34092,46 - 2,562,54339,002,62
O 4802,42 - 2,592,55373,002,61
P 13771,81 - 2,141,98245,001,96
P 21431,91 - 2,232,09263,002,08
P 3
E-P insg.2.0872,47321,002,58
Schlachtfärsen
R 34113,09 - 3,883,35323,003,40
O 31072,45 - 3,202,57294,002,61
O 4272,42 - 2,582,54342,002,61
P 2241,85 - 2,202,00221,001,93
P 3
E-P insg.11123,18327,003,16
* gebild. aus Mittelwerten der Meldebetriebe, Quellen: RLP ADD Trier, Hessen RP Gießen, Ba-Wü LEL Schwäb.Gmünd