Schafe und Lämmer

Der Handel mit Schlachtlämmern und Lammfleisch zieht üblicherweise kurz vor Ostern deutlich an, die zuletzt stetig steigenden Preise deuteten auch in diesem Jahr auf flotte Geschäfte hin. Nun ist allerdings der Fleischabsatz an die Gastronomie sowie beim Außer-Haus-Bereich komplett eingebrochen, die Nachfrage nach Schlachttieren ist gering. Entsprechend kam zuletzt starker Preisdruck auf, deutliche Abschläge sind die Regel. Im bundesdeutschen Durchschnitt werden zu Beginn der Woche zumeist noch zwischen 2,20 und 2,60 EUR/kg gezahlt, weitere deutliche Abschläge werden erwartet. |AMI
Schlachtlämmerpreise
In Eur kg/LG (abzgl. 5 % Nüchterung), incl. 10,7 % MwSt
30.03. - 05.04.20
Klasse 1 jung, vollfleischig :2,60 - 2,80
Klasse 2 jung, fleischig :2,30 - 2,60
Klasse 3 abfallende Qualitäten:1,80 - 2,30
Tendenz: Nachfrageeinbruch, Preise unter Druck
Quelle: EZG Weideland w.V., Bitburg-Meckel,
Tel.: 06568/ 96 96 46

 

 

Lammfleisch Südwest
Amtliche Preisfeststellung (1. FlGDV) in Ba-Wü, Hessen, NRW u. RLP, in Eur/kg, ohne MwSt.,
Nach SG pauschal abgerechnet,vom:23.03. - 29.03.20
StückSG kg/TierSpanneØ-Preis
Lämmer90820,505,00 - 5,805,47
Quellen: LEL Schwäb.-Gmünd, ADD Trier, LANUV Düsseld., RP Gießen