Nutzkälber

Der Kälberhandel ist durch die weitere Ausweitung des Restriktionsgebietes - nun auch ganz Rheinland-Pfalz betreffend - massiv beeinträchtigt. Der Absatz nach Holland ist gesperrt, der Bedarf in Deutschland bleibt begrenzt. Noch können sich die Preise auf dem Niveau der Vorwoche behaupten, eine deutliche Preisabschwächung in der kommenden Woche ist derzeit jedoch nicht auszuschließen.
Erzeugerpreise für Nutzkälber ab Hof
1. u. 2. Qualität, zur Bullen– bzw. Kälbermast geeignet; Alter ab 14 Tage; ca. 45 bis 60 kg LG in Eur/St.; inkl. MwSt., nach allen Vermarktungsabzügen
Region: Rheinland – Pfalz14.01. - 20.01.19
BullenkälberStk.PreisspanneŘ akt. Wo.Ř Vorw.
Holstein sbt.58150 – 10069,1069,40
Holstein rbt.5150 – 11066,8066,70
Kreuzungen20140 – 320174,60182,30
Fleckvieh9100 – 170126,7097,00
3. Qualität2410 – 5031,9038,90
MutterkälberStk.PreisspanneŘ akt. Wo.Ř Vorw.
Holstein810 – 5030,0028,20
Kreuzungen2760 – 17098,10
3. Qualität
Quelle: LWK RLP, Bad Kreuznach
Erzeugerpreise für Fleckviehkälber; bis 100 kg LG, ab Hof, in Eur/kg LG, o. MwSt.
(Veränderungen zur Vorwoche) Zeitraum:07.01. - 13.01.19
RegionBayernBa–Wü.Südbaden
Bullenkälber4,46 (- 0,02)-4,15 (- 0,26)
Mutterkälber2,30 (- 0,01)-2,30 (- 0,03)
Quelle: LBV–BW, BBV