Eier/Geflügel

Die Konsumentennachfrage am Eiermarkt bleibt für die Jahreszeit weiter ungewöhnlich flott. Das Erzeugerangebot ist nur knapp ausreichend und bei schweren Eiern sogar teilweise nicht verfügbar. Die Erzeugerpreise tendieren entsprechend fest und die Industrie deckt in der Folge nur den dringenden Bedarf. Der Geflügelmarkt entwickelt sich weiter uneinheitlich. Hähnchen werden bei leichten Angebotsüberhängen schwächer bewertet, Putenbrustfleisch bleibt hingegen flott nachgefragt und die Erzeugerpreise ziehen an. Althennen bei umfangreichem Angebot mit stabiler Preisentwicklung.
Eierpreise
Erzeugerpreise für Güteklasse A, lose, in Ct / St.
Rheinland - Pfalz vom:12.08. - 18.08.19
Gew.-Kl.SpanneØ-Preis
aus Käfighaltung, an Handel und Großverbraucher, frei Empfänger, von 1 bis 15 Kisten à 360 Stück, ohne MwSt.
XL15,00 – 15,0015,00
L9,25 – 9,259,25
M8,05 – 8,058,05
S6,80 – 6,806,80
aus Bodenhaltung, an Handel und Großverbraucher, frei Empfänger, von 1 bis 15 Kisten à 360 Stück, ohne MwSt.
XL16,00 – 21,8021,03
L12,85 – 24,0013,93
M11,15 – 23,0012,11
S7,00 – 11,008,49
aus Freilandnhaltung, an Handel und Großverbraucher, frei Empfänger, von 1 bis 15 Kisten à 360 Stück, ohne MwSt.
XL18,00 – 24,0019,65
L15,00 – 23,0018,71
M13,00 – 21,0017,94
S--
aus Bodenhaltung, an Endverbraucher, lose, inklusive MwSt
XL23,00 – 30,0026,47
L18,00 – 27,0023,07
M16,00 – 23,0020,33
S11,00 – 14,0012,17
Freilandhaltung, an Endverbr., lose, inkl. MwSt.
XL25,00 – 34,0029,67
L24,00 – 30,0027,00
M23,00 – 27,0024,33
S16,00 – 16,0016,00
Quelle: Landwirtschaftskammer RLP