Eier/Geflügel

Der Eiermarkt präsentiert sich nach den Ostertagen schwächer. Das Angebot ist im Schnitt gut bedarfsdeckend. Lediglich Bio-und Freilandeier bleiben knapp. Das Angebot an XL-Eiern könnte sich aufgrund vermehrter Althennenschlachtungen verknappen. Die Preise geben nach. Dagegen steigende Marktaktivitäten am Geflügelmarkt. Mit anziehenden Grillaktivitäten könnte sich das Angebot in Teilbereichen verknappen. Die Schlachtereiabgabepreise steigen an.
Eierpreise
Erzeugerpreise für Güteklasse A, lose, in Ct / St.
Rheinland - Pfalz vom:12.04. - 18.04.21
Gew.-Kl.SpanneØ-Preis
aus Käfighaltung, an Handel und Großverbraucher, frei Empfänger, von 1 bis 15 Kisten à 360 Stück, ohne MwSt.
XL18,48 – 18,4818,48
L9,75 – 9,759,75
M8,98 – 8,988,98
S7,35 – 7,357,35
aus Bodenhaltung, an Handel und Großverbraucher, frei Empfänger, von 1 bis 15 Kisten à 360 Stück, ohne MwSt.
XL16,00 – 25,9824,26
L15,00 – 24,0016,30
M12,00 – 23,0014,29
S10,00 – 12,0010,35
aus Freilandnhaltung, an Handel und Großverbraucher, frei Empfänger, von 1 bis 15 Kisten à 360 Stück, ohne MwSt.
XL20,00 – 28,0025,00
L16,00 – 23,0018,89
M14,00 – 21,0017,51
S--
aus Bodenhaltung, an Endverbraucher, lose, inklusive MwSt
XL24,00 – 30,0026,88
L20,00 – 27,0023,94
M16,00 – 24,0020,82
S12,00 – 16,0013,54
Freilandhaltung, an Endverbr., lose, inkl. MwSt.
XL30,00 – 33,0031,00
L25,00 – 30,0027,33
M24,00 – 26,0024,67
S17,00 – 17,0017,00
Quelle: Landwirtschaftskammer RLP