Eier/Geflügel

Abgeschwächter Eiermarkt. Durch die lebhafte Verbrauchernachfrage konnten die Überhänge aus den kurzen Vermarktungswochen über die Festtage zügig abgebaut werden. Knapp ist das Angebot an Freilandware, keine Engpässe dagegen bei Bio- und Bodenhaltungseiern. Die Preise gaben nach dem Weihnachtsgeschäft saisonüblich nach; es bleibt abzuwarten auf welchem Level sie sich einpendeln. Die Verbrauchernachfrage nach Geflügelfleisch ist auch nach den Feiertagen ungebrochen. Hähnchen, Puten und Suppenhennen können zügig und zu festen Preisen vermarktet werden.
Eierpreise
Erzeugerpreise für Güteklasse A, lose, in Ct / St.
Rheinland - Pfalz vom:14.01. - 20.01.19
Gew.-Kl.SpanneØ-Preis
aus Käfighaltung, an Handel und Großverbraucher, frei Empfänger, von 1 bis 15 Kisten à 360 Stück, ohne MwSt.
XL13,00 – 13,0013,00
L9,75 – 9,759,75
M7,85 – 7,857,85
S6,28 – 6,286,28
aus Bodenhaltung, an Handel und Großverbraucher, frei Empfänger, von 1 bis 15 Kisten à 360 Stück, ohne MwSt.
XL15,00 – 20,8020,19
L13,00 – 24,0014,49
M11,00 – 23,0013,08
S5,00 – 10,008,51
aus Freilandnhaltung, an Handel und Großverbraucher, frei Empfänger, von 1 bis 15 Kisten à 360 Stück, ohne MwSt.
XL18,00 – 25,0019,94
L15,00 – 23,0018,76
M13,00 – 20,0017,76
S--
aus Bodenhaltung, an Endverbraucher, lose, inklusive MwSt
XL23,00 – 30,0026,53
L19,00 – 26,0023,13
M15,00 – 23,0020,07
S10,00 – 15,0011,75
Freilandhaltung, an Endverbr., lose, inkl. MwSt.
XL26,00 – 34,0030,00
L26,00 – 29,0027,33
M23,00 – 26,0024,00
S16,00 – 16,0016,00
Quelle: Landwirtschaftskammer RLP