Eier/Geflügel

Am Eiermarkt setzt sich die abgeschwächte Konsumnachfrage fort. Knapp sind weiterhin XL Eier, andere sind gut ausreichend verfügbar. Das Angebot ist dennoch wenig drängend, Mauser und Herdenwechsel vielfach nicht vollzogen. Die Verarbeitungsindustrie ist nur für aktuellen Bedarf am Markt und beschränkt sich auf günstige Haltungsformen. Schlachtgeflügel wird dagegen stärker nachgefragt, insbesondere Hähnchenfleisch ist zeitweise gut geräumt.  

 

Eierpreise
Erzeugerpreise für Güteklasse A, lose, in Ct / St.
Zuschläge f. Bruderhahnmast inkl.
Rheinland - Pfalz vom:10.06. - 16.06.24
Gew.-Kl.SpanneØ-Preis
aus Bodenhaltung, an Handel und Großverbraucher,
frei Empfänger, von 1 bis 15 Kisten à 360 Stück, ohne MwSt.
XL25,00 – 30,0025,61
L16,55 – 28,0018,59
M14,95 – 24,0016,84
S10,95 – 17,0011,61
aus Freilandnhaltung, an Handel und Großverbraucher,
frei Empfänger, von 1 bis 15 Kisten à 360 Stück, ohne MwSt.
XL28,00 – 33,0028,36
L24,00 – 30,0024,40
M23,00 – 25,6023,18
S
Bio30,00 – 35,0033,33
aus Bodenhaltung, an Endverbraucher, lose, inklusive MwSt
XL27,00 – 40,0033,44
L24,00 – 35,0029,19
M20,00 – 30,0026,00
S15,00 – 25,0018,55
Freilandhaltung, an Endverbr., lose, inkl. MwSt.
XL33,00 – 36,0034,67
L32,00 – 33,0032,33
M28,00 – 30,0029,00
S23,00 – 23,0023,00
Bio39,00 – 47,0044,75
Quelle: Landwirtschaftskammer RLP