©

©

©

Wer kann mitmachen?

Teilnehmen können im Jahr 2018 alle Betriebe in Rheinland-Pfalz, die aktuell Winzer/-innen, Hauswirtschafter/-innen, Milchwirtschaftliche Laborant/-innen und Milchtechnolog/-innen ausbilden.
2019 richtet sich der Wettbewerb an die Ausbildungsbetriebe in den Berufen Landwirt/-in, Pferdewirt/-in, Fachkraft Agrarservice, Tierwirt/-in und Fischwirt/-in, im Jahr 2020 in den Berufen Gärtner/-in, Forstwirt/-in und Revierjäger/-in.

Was muss ich tun?

Sie sind Ausbildungsbetrieb in einer für das Jahr 2018 festgelegten Berufsgruppe, dann werden Sie von der Landwirtschaftskammer angeschrieben und erhalten Ihre Bewerbungsunterlagen digital oder per Post. Füllen Sie den Fragebogen aus und schicken Sie ihn zurück an die Landwirtschaftskammer Rheinland-Pfalz. Unter den eingegangenen Bewerbungen wählt eine Jury die aussichtsreichsten Betriebe für die Endrunde aus. Es folgt eine Betriebsbesichtigung, bei der Ausbilder/-innen und Auszubildende ihren Betrieb präsentieren und die besonderen Leistungen in der Ausbildung vorstellen. Auf Grundlage des Fragebogen und der Betriebsbesichtigung legt die Jury den Siegerbetrieb fest.

Wer arbeitet in der Jury mit?

Die Jury besteht aus Vertretern/-innen der beiden Landjugendverbände, aus Vertretern/-innen des Ministeriums für Wirtschaft, Verkehr, Landwirtschaft und Weinbau sowie aus Vertretern/-innen der Landwirtschaftskammer Rheinland-Pfalz.

Welches Ziel verfolgt der Wettbewerb?

Der Wettbewerb wurde 2011 ins Leben gerufen, um auf die besondere Bedeutung einer guten Ausbildung hinzuweisen und Ausbildungsbetriebe, die inhaltlich und methodisch vorbildlich arbeiten, besonders herauszustellen. Gleichzeitig ist der Ehrung als Siegerbetrieb eine hervorragende Werbung für Ihren Betrieb sowie eine ausgezeichnete Imagewerbung für  Ihren Beruf.

Was kann ich gewinnen?

Der Siegerbetrieb erhält 1.000 Euro, ein Hausschild und eine Urkunde. Der Preis wird bei der Meisterfeier der Landwirtschaftskammer Rheinland-Pfalz übergeben. 

Wann startet der Wettbewerb und wann ist Bewerbungsschluss?

Start des Wettbewerbes ist im Januar 2018, Einsendeschluss ist der 28. Februar 2018.

Machen Sie mit beim Wettbewerb "Ausbildungsbetrieb des Jahres"!

Für Werner Wilbert ist klar: „Eine erfolgreiche Ausbildung bedeutet, dass sich die jungen Menschen in den drei Jahren Ausbildung nicht nur zu einem Gärtner, sondern auch zu einer Persönlichkeit entwickeln und in ihrem Beruf als Gärtner tätig bleiben.“ Der Gärtnermeister aus Koblenz liebt seinen Beruf und bildet mit Leidenschaft junge Menschen aus. In diesem Jahr wurde sein Betrieb von der Landwirtschaftskammer Rheinland-Pfalz, der Landjugend Rheinland-Nassau und der Landjugend Rheinland-Pfalz zum „Ausbildungsbetrieb des Jahres“ gekürt.

Weiterlesen
Ausbildungsbetrieb des Jahres: die Gärtnerei Wilbert aus Koblenz. Auf dem Foto v.l.: Melanie Schmitt von der Landjugend RheinhessenPfalz, der Präsident der Landwirtschaftskammer, Ökonomierat Norbert Schindler, MdB, Landwirtschaftsminister Dr. Volker Wissing, das Ehepaar Werner und Elke Wilbert sowie Benjamin Purpus von der Landjugend Rheinland-Nassau.

„Wir sind richtig stolz, diese Auszeichnung bekommen zu haben.“ Werner Wilbert strahlte mit seiner Frau Elke um die Wette, als die beiden im Kurhaus Bad Kreuznach auf die Bühne gerufen werden. Der Grund: Die Gärtnerei Wilbert aus Koblenz-Güls wurde zum Ausbildungsbetrieb des Jahres 2017 der Grünen Berufe in Rheinland-Pfalz gekürt

Weiterlesen

Der Wettbewerb „Ausbildungsbetrieb des Jahres“ startet heute zum 7. Mal. Dieses Jahr können Ausbildungsbetriebe in den Berufen Gärtner/-in, Forstwirt/-in und Revierjäger/-in am Wettbewerb teilnehmen und der Jury zeigen, was eine erfolgreiche Ausbildung ausmacht.

Weiterlesen
Sie möchten sich bewerben?
Kontakt

Stephanie Vendt

0261-91593-246

Ausgezeichnete Ausbildungsbetriebe
  • 2017  Gärtnerei Wilbert, Koblenz
  • 2016  Gestüt Leuchtfeuerhof von Jaqueline und Frank Orth, Ludwigshafen
  • 2015  Weingut Hamm, Ingelheim
  • 2014  Gartenbaubetrieb Walter Schmitz, „Gärten für Auge und Seele“, Reifferscheid und ForstwirtAusbildungs Zentrum Südwestpfalz, Hinterweidenthal
  • 2013  Krause Lederbach GbR, Hohenleimbach
  • 2012  Forstamt Birkenfeld
  • 2011  Garten- und Landschaftsbaubetrieb Jörg Deimling, Astert