Feldbesichtiger sind unterwegs

Auch in diesem Jahr wächst in Rheinland-Pfalz auf etwa 4.500 Hektar Saat- und Pflanzgut heran. Das Wintergetreide hat mit rund 1.500 Hektar flächenmäßig den größten Anteil. Genaue Zahlen liegen jedoch erst vor, nachdem die Meldefrist für die Vermehrer abgelaufen ist. Weshalb sind diese Arbeiten notwendig? Wie gehen diese Fachleute vor? Was muss alles beachten werden? Wann erfolgt die Anerkennung und wann nicht? Antworten auf diese Fragen erhalten Interessierte in der PDF-Datei "Saatenanerkennung_Feldbesichtiger".
Nach oben