Vorbereitungslehrgang auf die Landwirtschaftsmeisterprüfung startet

Bei einer ausreichenden Zahl an Interessenten plant die Landwirtschaftskammer ab Herbst 2012 die Durchführung eines Vorbereitungslehrganges auf die Landwirtschaftsmeisterprüfung. Die Lehrgänge finden in den Winterhalbjahren 2012/2013 sowie 2013/2014 statt. Sie werden teilweise in Blockform angeboten und bereiten auf die Meisterprüfung 2014 vor. Geplante Lehrgangsstandorte sind Alzey, Bad Kreuznach und Kaiserslautern.

Im Rahmen der Vorbereitung und Prüfung werden die interessierten Meisteranwärter als Unternehmer, als Fach- und Führungskraft und als Ausbilder qualifiziert. Der Lehrgangsablauf gestaltet sich nach inhaltlichen Schwerpunkten:

1. Produktions- und Verfahrenstechniken Die Bereiche Ackerbau/Grünland/Viehhaltung sowie die Vorbereitung auf das Arbeitsprojekt werden gemeinsam unterrichtet. Der Unterricht wird ergänzt durch Projekttage und Exkursionen zu landwirtschaftlichen Betrieben. Im Bereich Tierproduktion ist ein einwöchiger Lehrgang an der Lehr- und Versuchsanstalt für Viehhaltung, Hofgut Neumühle, geplant. Darüber hinaus soll ein weiterer einwöchiger Lehrgang getrennt nach dem gewählten Schwerpunkt Rindviehhaltung oder Schweinehaltung auf Haus Riswick oder Haus Düsse bzw. vergleichbaren Einrichtungen stattfinden.

2. Berufsausbildung u. Mitarbeiterführung Durchführung von ein oder zwei Wochenblöcken. Mögliche Schulungsort: Altenkirchen.

3. Betriebs- und Unternehmensführung Erfassen, analysieren, beurteilen und planen des eigenen Betriebs und eines fremden Betriebs; Agrarpolitik, Marktwirtschaft, Agrarrecht, Versicherungswesen.

 4. Übungen EDV Übungen, Übungstage für die Vorbereitung auf die Unterweisungsprüfung und die betriebswirtschaftlichen Prüfungen erfolgen nach Absprache.

Kosten der Meistervorbereitung

Die Lehrgangsgebühren betragen 1.000,- bis 1.500 Euro. Für Unterbringung, Verpflegung und weitere Gebühren fallen weitere ca. 1.000,- Euro an.

Methodische Anforderungen

Die Lehrgänge und die einzelnen Schulungstage werden von den Referenten so gestaltet, dass ein erwachsenengerechtes, selbstgesteuertes und handlungsorientiertes Lernen ermöglicht wird. Im Angebot sind vor allem Gruppenarbeit, Seminare und Diskussionsrunden vorgesehen. Dadurch können sich betriebliches und schulisches Lernen besser ergänzen.

Zulassungsvoraussetzungen

Zur Landwirtschaftsmeisterprüfung ist zugelassen, wer eine Abschlussprüfung in einem anerkannten landwirtschaftlichen Ausbildungsberuf bestanden hat und anschließend eine mindestens zweijährige praktische Tätigkeit im Beruf Landwirt nachweist.

Bewerber, die im Jahr 2014 die Landwirtschaftsmeisterprüfung ablegen und an dem Vorbereitungslehrgang teilnehmen wollen, werden gebeten, sich bis zum 1. Juni 2012 bei der Landwirtschaftskammer Rheinland-Pfalz zu melden.

Auskünfte erteilen

Dr. Jürgen Becker, Peter-Klöckner-Straße 3, 56073 Koblenz, Tel.: 0261/91593-232, Fax: 0261/91593-233, juergen.becker(at)lwk-rlp.de

Petra Stritter, Otto-Lilienthal-Straße 4, 55232 Alzey, Tel: 06731/9510-543, Fax: 06731/9510-510, petra.stritter(at)lwk-rlp.de

Helmut Scherhag, Peter-Klöckner-Straße 3, 56073 Koblenz, Tel.: 0261/91593-229, Fax: 0261/91593-233, helmut.scherhag(at)lwk.de

Kammerpräsident

© DBT/Simone M. Neumann

Ökonomierat Norbert Schindler

Pressekontakt

Tel.: 0671 793-1177

Newsletter

Hier können Sie sich für unserem Newsletter registrieren >>>