Von wegen: Ernte gut - alles gut

Die Erfolgsmeldungen der letzten Tage über gute Ernten stoßen den Bauern ín den Höhengebieten von Rheinland-Pfalz bitter auf. Sie blicken vielmehr voller Sorgen auf das Wetter und die Wetterentwicklung.

Schon jetzt sind große Verluste zu beklagen. Die Betriebe dort stehen vor erheblichen Ernteproblemen. Der ständige Regen und die Nässe haben dazu geführt, dass die Ernte noch nicht vollständig eingebracht werden konnte. Mehr als 20 % des Getreides stehen noch nass auf dem Halm. Neben Weizen ist zum Teil sogar noch Raps und Braugerste zu mähen. Es herrschen schlechte Mähbedingungen. Die Bauern müssen insgesamt vor allem mit erheblichen Qualitätsverlusten rechnen. Zudem sind die Preise gefallen. Das alles wird zu deutlichen Einbußen auf den Betrieben führen und die Betriebsergebnisse negativ beeinflussen. Von vielen Landwirten in den Höhengebieten gehen bei der Kammer Nachrichten ein, die ein trübes Bild der Situation zeichnen.

Darauf weist der Vizepräsident der Landwirtschaftskammer Rheinland-Pfalz, Heribert Metternich, hin, der auch für weitere Fragen gerne zur Verfügung steht.

Kammerpräsident

© DBT/Simone M. Neumann

Ökonomierat Norbert Schindler

Pressekontakt

Heiko Schmitt
Tel.: 0671 793-1177
Email: heiko.schmitt(at)lwk-rlp.de 

Newsletter

Hier können Sie sich für unserem Newsletter registrieren >>>