Verdienstorden für Ute Balz

Ute Balz aus Hochborn erhielt den Verdienstorden der Bundesrepublik Deutschland.

Ute Balz aus Hochborn im Landkreis Alzey-Worms hat sich in herausragender Weise um die Gesellschaft verdient gemacht und wurde dafür nun geehrt. Der stellvertretende Ministerpräsident Dr. Volker Wissing hat Ute Balz für ihre besonderen Verdienste um die Gesellschaft den von Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier verliehenen Verdienstorden der Bundesrepublik Deutschland überreicht.

„Ute Balz hat sich in herausragender Weise um die Gesellschaft verdient gemacht. Ute Balz übernimmt Verantwortung, gestaltet aktiv das Leben in ihrer Heimatregion mit und gibt den Frauen, den Familien, dem landwirtschaftlichen Berufsstand und der Region eine Stimme“, sagte der stellvertretende Ministerpräsident und Landwirtschaftsminister Dr. Volker Wissing bei der Übergabe des Verdienstordens in Mainz. „Wer wie Frau Balz den Berufsstand der Landwirtinnen und Landwirte kompetent nach innen wie nach außen vertritt, trägt zum positiven Image der Landwirtschaft bei, rückt sie in die Mitte und verschafft dem Berufsstand sowie den ländlichen Räumen Rückhalt in der Gesellschaft. Ute Balz ist ein Vorbild und dafür möchte ich Ihnen heute im Namen von Bundespräsident Dr. Frank-Walter Steinmeier sowie im Namen von Ministerpräsidentin Malu Dreyer Danke sagen und Ihnen die Verdienstmedaille der Bundesrepublik Deutschland überreichen“, sagte der stellevertretende Ministerpräsident Dr. Volker Wissing.

Ute Balz ist selbst landwirtschaftliche Unternehmerin. Ein wichtiger Bereich ihres Wirkens ist der LandFrauenverband. 1997 übernahm Frau Balz den Vorsitz des Ortsverbandes der LandFrauen in ihrer Heimatgemeinde Hochborn und bekleidete dieses Amt bis 2017. Ab 2003 übernahm die heute 59-Jährige zusätzlich für vier Jahre das Amt der stellvertretenden Vorsitzenden des Landesverbandes Rheinhessen der LandFrauen und vertrat die Verbandsinteressen unter anderem auf Bundesebene. Regionalpolitik und Einkommensalternativen, Familien- und Sozialpolitik, Ländlicher Raum sowie Steuer und Betriebswirtschaft waren ihre Kernthemenfelder. „Der LandFrauenverband ist nicht zuletzt dank Frauen wie Frau Balz eine starke Vertretung für die Anliegen der Frauen und Familien im ländlichen Raum“, sagte Wissing.

Daneben war Frau Balz von 2005 bis 2017 Mitglied in der Vollversammlung der Landwirtschaftskammer, seit 2017 ist sie stellvertretendes Mitglied. Bei der Landwirtschaftskammer war sie außerdem von 2005 bis 2017 Mitglied im Ausschuss Management und Unternehmensberatung und ist seither Mitglied im Ausschuss Unternehmensentwicklung.

Seit 2014 gestaltet die gebürtige Wormserin auch die Kommunalpolitik aktiv mit und ist seit 2019 Ortsbürgermeistern in Ihrer Heimatgemeinde Hochborn. Bereits zuvor war sie Mitglied des Kreistages Alzey-Worms, wo sie in den Ausschüssen Bauen, Landwirtschaft, Weinbau, Umwelt und Energie sowie Bildung, Weiterbildung und Kultur arbeitet.

Seit 2006 engagiert sich Frau Balz ehrenamtlich beim Wettbewerb „Unser Dorf hat Zukunft“. In der Gebietskommission Rheinhessen-Pfalz für die Hauptklasse ist Ute Balz zuständig für die Bewertung im Bereich Bürgerschaftliches Engagement, soziale und kulturelle Aktivitäten. Außerdem unterstützt sie die französisch-deutsche Initiative „Lunettes sans Frontière“ – Brillen weltweit und sammeln Brillen für bedürftige Menschen auf der ganzen Welt.

Quelle: MWVLW

Kammerpräsident

© DBT/Simone M. Neumann

Ökonomierat Norbert Schindler

Pressekontakt

Heiko Schmitt
Tel.: 0671 793-177
Email: heiko.schmitt(at)lwk-rlp.de 

Newsletter

Hier können Sie sich für unserem Newsletter registrieren >>>