Sommertreff des Rinderzuchtvereins Westerwald

Der Rinderzuchtverein Westerwald e. V. veranstaltete seinen diesjährigen Sommertreff am 24. Juni 2016, erstmals auf einen Freitagabend, auf dem Betrieb von Matthias Quiring in Rüscheid. Hierzu waren alle Mitglieder herzlich eingeladen.

14.07.2016 | Knapp 40 Personen nahmen die Einladung an. Durch die starken Niederschläge am Nachmittag, wurde kurzfristig beschlossen, die Tafel auf den geräumigen Futtertisch zu verlegen. Nach der Begrüßung durch den Vorsitzenden Martin Schmidt, Hattert, stellte der junge Betriebsleiter Matthias Quiring seinen Betrieb vor. Der neue Kuhstall ist ein Dreireiher mit Tiefboxen und Stroheintreu, planbefestigten Laufgängen mit Faltschieber, Fressstand, automatischen Melksystemen mit zwei Robotern und einem Strohbereich für die Transitgruppe, frisch abgekalbte und schwächere Tiere. Herr Quiring erläuterte genau, was er sich bei der Planung gedacht hat. Heinrich Schulte von der Landwirtschaftskammer Rheinland-Pfalz stellte anschließend im Laufhof fünf rotbunte Kühe den Besuchern vor. Dabei berichtet er, dass auf dem Betrieb Quiring seit 17 Jahren mit dem Melkroboter gemolken wird. Bei der Anpaarung wird schon seit Jahren auf eine weitere Strichplazierung hin gezüchtet, dadurch sind die Zentralbänder etwas schwächer geworden. In Zukunft muss aus diesem Grund bei der Anpaarung auf ein normal ausgebildetes Zentralband geachtet werden, damit die Euter langfristig haltbar bleiben. Die rotbunte Herde ist in den letzten Jahren zum Teil mit schwarzbunten Holsteins besamt worden, um der Inzucht zu entgehen. Aktuell ist dieses jedoch nicht nötig. Zurzeit stehen mehrere rotbunte Bullen mit neuen Blutlinien, wie die Bullen Julandy, töchtergeprüft von der RUW, Pat-Red von Prisma-Gen, Bretagne RUW, Dukat P RUW und Ems-Red PP von der Masterrind, zur Verfügung. Mit diesen Bullen unterschiedlicher Abstammungen kann auch in Zukunft eine gute rotbunte Herde mit idealen Melkrobotereigenschaften auf dem Betrieb Quiring gehalten werden.

Martin Schmidt bedankte sich bei allen Beteiligten für die Ausführungen, insbesondere bei der Familie Quiring. Bis spät in die Nacht wurde noch gefachsimpelt.

Heinrich Schulte

Landwirtschaftskammer Rheinland-Pfalz

Kammerpräsident

© DBT/Simone M. Neumann

Ökonomierat Norbert Schindler

Pressekontakt

Heiko Schmitt
Tel.: 0671 793-1177
Email: heiko.schmitt(at)lwk-rlp.de 

Newsletter

Hier können Sie sich für unserem Newsletter registrieren >>>