Sehr gut besuchter „Tag der offenen Tür“ auf dem Hofgut Neumühle

Zum „Tag der offenen Tür“ auf der Lehr- und Versuchsanstalt für Viehhaltung, Hofgut Neumühle i Münchweiler an der Alsenz, zeigten die Schaf- und Ziegenzüchter des Verbandes ihre Zuchttiere. Die Schafzüchter aus dem Süden des Verbandsgebietes präsentierten mit acht verschiedenen Rassen einen kleinen Anteil der großen Rassenvielfalt der Schafzucht.

Die jährliche Jungziegen- und Dorpereintragung fand mit insgesamt 40 besten Jungtieren ebenfalls auf dem Hofgut Neumühle statt. Beste Dorperschafe zeigte die ZG Nahe Dorper, Eckes/Neubrech. Im Wettbewerb um das Siegertier des Tages standen die beiden Jungschafe Kat.-Nr. 34 (Eckes) und Kat.-Nr. 38 (Neubrech) im Ring. Zwei wunderbare Jährlingsschafe, bewertet jeweils mit der Note 9 in der Bemuskelung und der Note 8 im Exterieur. Der Gesamteindruck, Bewegung, Beinstellung und Eleganz brachten der Kat.-Nr. 34, ein Spitzendorperschaf der Zucht von Gerhard Eckes aus Waldalgesheim, den Sieg. Später wurde dieses Schaf auch noch zur „Miss Neumühle 2018“ gekürt.

Ziegeneintragung
Uwe Baldes aus Gondershausen präsentierte in diesem Jahr eine Kollektion von 15 Weißen Deutschen Edelziegen, Jungziegen des Jahrganges 2017 aus drei verschiedenen Vätern. Bewertet wurden diese Tiere in drei Altersklassen zu je 5 Tieren. Die beiden ersten Altersklassen, geboren im Januar 2017, hatten alle den Bock „Triomfator“ zum Vater, der durch diese WDE-Töchter seine gute Vererbung demonstrierte. Jungziegen mit bester Entwicklung, gutem Fundament und auch ansprechendem Euter. Siegerin bei den WDE-Jungziegen wurde von den drei Ia-Tieren die Kat.-Nr. 5 „Dina-Dede“, eine am 4. Januar 2017 geborene Drillingsziege, bewertet mit:  Rahmen 7+, Form 8 und Euter 8+. Ihre beiden Vollschwestern, mit etwas mehr Rahmen, hatten das Nachsehen und wurden auf die Plätze zwei und drei verwiesen.
Petra Kunz aus Schindhard stellte auch in diesem Jahr drei wunderbare Anglo-Nubier-Jungziegen vor. Mit der Kat.-Nr. 17, einer am 27. April 2017 geborenen Ziege aus holländischem Blut, bewertet mit der Note 8 in Rahmen und Form, präsentierte die Zucht ein sehr elegantes und ausgeglichenes Tier. Michael Gras aus Schwedelbach zeigte eine Kollektion der seltenen Rasse Tauernschecken, zwei zweijährige Ziegen mit vier Lämmern, welche rein österreichisches Blut führten.
Bei den Burenziegen standen vier Züchter im Wettbewerb. Eva und Bodo Neubrech aus Guldental hatten auch in diesem Jahr wieder hervorragende eineinhalbjährige Ziegen vorgestellt und konnten mit der Kat.-Nr. 22, geboren am 9. März 2017, den Ia-Platz der ältesten Klasse sowie den Tagesgesamtsieg der Buren erringen. In der zweiten Altersklasse stach eine Ziege der Zucht Tierhalter GbR Schmitt, Macken, heraus und belegte mit der Bewertung R7, F8 und B8 den ersten Rang. Ebenfalls bestens entwickelte Jungziegen zeigten die Zuchten von Andreas Deurer, Bendorf sowie Klaus Müller, Rammelsbach.
Bei sehr heißem Wetter und vielen Besuchern auf Hofgut Neumühle ging dieser gelungene Schautag zu Ende.

Rainer Wulff, LWK RLP, Dienststelle Koblenz

Grußwort Präsident

© DBT/Simone M. Neumann

Ökonomierat Norbert Schindler

Pressekontakt

Nadja Winter
E-Mail: nadja.winter(at)lwk-rlp.de 
Tel.: 0671 793-1177

Newsletter

Hier können Sie sich für unserem Newsletter registrieren >>>