Schafe und Ziegen zum anfassen

Ein Publikumsmagnet des Beda - Marktes ist in jedem Jahr die Ausstellung der regionalen Schaf- und Ziegenhalter.

<xml></xml>Familie Tölkes aus Fließem stellte mit einem rassetypischen Fuchsschaf mit Lamm zum Streicheln den Höhepunkt für die kleinsten Besucher aus. Sie zeigten ebenfalls eine Angoraziege mit Mutterlamm und Bock, sowie an Ihrem Stand die Verarbeitung der Schafwolle und das Mohair der Ziege zu allerlei feinen Strickwaren. Neu in diesem Jahr war auch der Verkauf von leckeren Wurst und Schinkenspezialitäten vom Lamm so das mit den Fellprodukten mittlerweile alles vom Schaf und Lamm in der Nähe von Bitburg im Angebot ist.

Das Merinolandschaf die in Rheinland-Pfalz zahlenmäßig stärkste Rasse präsentierte Familie Pein aus Olmscheid mit zwei Jährlingen aus dem letzten Winter. Gut entwickelt konnten die Vorzüge dieser Rasse und die Verwendung im speziellen Ihrer Wolle an den Tieren erläutert werden .Ebenfalls Merinolandschafe aber jeweils eine Gruppe hervorragender Mastlämmer stellten Norbert Thommes Arzfeld/Halenbach  und Rainer Diederichs Habscheid/Hallert aus. Hier konnten sich die Besucher davon überzeugen wie die Schafhalter der Region nicht nur die Landschaft pflegen oder für warme Socken sorgen, sondern auch sehr hochwertige unter besten Tierwohlbedingungen gezogene Schlachttiere erzeugen. Mit Blick auf das nahende Osterfest mit Sicherheit ein Argument für Lammfleisch aus Deutschland.

Ebenfalls sehr fleischreiche Schafe stellte Familie Meyer aus Weinsheim/Gondelsheim aus. Sie zeigten zwei Mutterschafe der Rasse Texel beide mit ca 4 Wochen alten besten Mutterlämmern bei Fuß und waren zwei volle Tage umringt von Kinder die anlässlich dieser Schau oft Ihren ersten Kontakt mit landwirtschaftlichen Nutztieren haben.

Eine Werbung für die Schafhalter allgemein und Ihre Produkte Lammfleisch und Wolle sowie die Dienstleistungen die mit Schafen möglich sind, im besonderen, war auch in diesem Jahr wieder der Beda Markt.

Für strahlende Kinderaugen sorgten nicht nur die Schafe, Ziegen und ihre Lämmer. Sondern auch wieder einmal der Kaninchenzuchtverein Südeifel  dessen Mitglieder weisse blaue schwarze braune und goldene Tiere von insgesamt 12  Rasse gekonnt präsentierten.

Erstmalig in Bitburg krähten die Hähne und gackerten die Hühner des Rassegelügelzuchtvereins Hocheifel. Die ausgestellten Tiere der 5 Rassen zogen mit ihren buntem Federkleid die Blicke der Besucher auf sich  und sorgten mit Ihren Besitzern für einen gelungenen Einstand.

Marco Berweiler, Landwirtschaftskammer Rheinland-Pfalz

Kammerpräsident

© DBT/Simone M. Neumann

Ökonomierat Norbert Schindler

Pressekontakt

Heiko Schmitt
Tel.: 0671 793-1177
Email: heiko.schmitt(at)lwk-rlp.de 

Newsletter

Hier können Sie sich für unserem Newsletter registrieren >>>