ReZa-Modulreihe: Qualifizieren als Ausbilder beeinträchtigter Menschen

Für die Ausbildung von jungen Menschen mit Beeinträchtigungen besteht die Vorgabe des Gesetzgebers, dass die Ausbilder neben der fachlichen, persönlichen, berufs- und arbeitspädagogischen Eignung eine zusätzliche reha-spezifische Qualifikation erwerben.

Die Handwerkskammer Trier bietet in Kooperation mit der Landwirtschaftskammer Rheinland-Pfalz und der IHK Trier regelmäßige Seminar-Module an, in denen die Ausbilder von jungen Menschen mit Beeinträchtigungen diese Qualifikation schrittweise ausbildungsbegleitend erwerben können.

Das Modul 5/2020 ist das abschließende Modul der aktuellen Qualifizierungsreihe und bietet erneut einen kompetenten Referenten aus der Praxis:

Hans-Ulrich Boese (Euro-BBW) wird über das Thema „Psychische Beeinträchtigungen und Störungen – Förderlicher Umgang mit Auswirkungen psychischer Störungen“ referieren.

Insgesamt 16 Unterrichtsstunden umfasst das Modul 5 und findet am 16. und 17. November, jeweils 9 bis 16 Uhr, im Bildungs- und Technologiezentrum (BTZ) der Handwerkskammer Trier statt. Die Gebühren für Mitgliedsbetriebe betragen 85 Euro, sonstige Teilnehmer zahlen 200 Euro. Darin sind Seminarverpflegung und Getränke enthalten.

Übrigens: Der Einstieg in die ReZa-Reihe ist jederzeit möglich. Das nächste Modul 1 beginnt wieder am 2./3. Februar 2021 in der Landwirtschaftskammer in Bad Kreuznach. Thema: "Rehabilitationsrechtliche Grundlagen, Behinderungsarten und ihre Auswirkungen auf die Berufsausbildung".

Weitere Informationen zum Kurs wie Anmeldung und weitere Kurstermine finden Sie im Flyer, den wir hier zum Download bereitstellen, oder bei der Handwerkskammer Trier, Telefon 0651/207-0, E-Mail: info@hwk-trier.de, Internet: www.hwk-trier.de.

Kammerpräsident

© DBT/Simone M. Neumann

Ökonomierat Norbert Schindler

Pressekontakt

Heiko Schmitt
Tel.: 0671 793-1177
Email: heiko.schmitt(at)lwk-rlp.de 

Newsletter

Hier können Sie sich für unserem Newsletter registrieren >>>