Neuer Lehrgang Bauernhofpädagogik startet im Herbst - jetzt anmelden!

Im Rahmen der EU-Maßnahme Lernort Bauernhof in Rheinland-Pfalz wird ab 23.09.2019 eine zweite Kursreihe zur Bauernhofpädagogin / zum Bauernhofpädagogen in Modulform angeboten. Zielgruppe sind in erster Linie Betriebsleitende und weitere Interessierte, die das Angebot Lernort Bauernhof in Rheinland – Pfalz umsetzen wollen.

Am 23.09.2019 startet das 1. Modul des neuen Qualifizierungslehrgangs auf Gut Hohenberg in Annweiler - Queichhambach. Anmeldungen sind jetzt möglich bei Manuel Nagel, Stiftung Ökologie & Landbau (SÖL), Telefon: 06322/98970-229, Email: nagel@soel.de oder bei Maria Caesar, Landwirtschaftskammer Rheinland-Pfalz, Telefon 0631/84099-421, Email: maria.caesa@lwk-rlp.de. Die Teilnehmerzahl ist begrenzt. Anmeldeschluss ist der 10.08.19.

Die Qualifizierung befähigt die Teilnehmenden, ein individuelles auf den eigenen Betrieb abgestimmtes pädagogisches Angebot für Schülerinnen und Schüler der allgemeinbildenden Schulen zu erstellen und eine Erwerbskombination im Bereich Erlebnisbauernhof aufzubauen. Die Fortbildung richtet sich nach dem Curriculum, das von der Bundesarbeitsgemeinschaft Lernort Bauernhof (BAGLoB) mit einwickelt wurde. Sie umfasst vier Module zu jeweils drei Tagen. Die Teilnehmenden erhalten ein Zertifikat.
Durch die EU - Förderung beträgt der Eigenanteil der Teilnehmenden insgesamt 720 EUR inkl. Übernachtung und Verpflegung. Im Rahmen der EU-Maßnahme ist diese Qualifizierungsreihe vorläufig die letzte zu den genannten Konditionen.
Informationen zum Lernort Bauernhof Rheinland-Pfalz sind auf der Internetseite www.lernort-bauernhof-rlp.de eingestellt. Das Programm zur Bauernhofpädagogik kann dort heruntergeladen werden. 

Hintergrundinformation
Mit „Lernort Bauernhof“ unterstützt das Land Rheinland-Pfalz ein außerschulisches Lernangebot auf Bauern- und Winzerhöfen für Schülerinnen und Schüler aller Klassen- und Schulstufen an allgemeinbildenden Schulen im ganzen Land. Die Maßnahme wird im Rahmen des rheinland-pfälzischen Entwicklungsprogramms „Umweltmaßnahmen, Ländliche Entwicklung, Landwirtschaft, Ernährung“ (EULLE) vom Land, vertreten durch das Ministerium für Wirtschaft, Verkehr, Landwirtschaft und Weinbau, und dem Europäischen Landwirtschaftsfonds für die Entwicklung des Ländlichen Raumes (ELER) finanziert. Die Landwirtschaftskammer Rheinland-Pfalz wurde mit der Umsetzung beauftragt und bietet Fortbildungen für Betriebsleitende und Lehrkräfte an, organisiert Schulungen und ist für die Öffentlichkeitsarbeit zuständig. 

Kammerpräsident

© DBT/Simone M. Neumann

Ökonomierat Norbert Schindler

Pressekontakt

Nadja Winter
E-Mail: nadja.winter(at)lwk-rlp.de 
Tel.: 0671 793-1177

Newsletter

Hier können Sie sich für unserem Newsletter registrieren >>>