Mehr Lebensqualität durch digitale Technik im ländlichen Raum

Die Landfrauen RheinlandPfalz bieten in Zusammenarbeit mit der Agrarsozialen Gesellschaft e.V. eine Weiterbildung am 26. und 27. November 2019 in Hochspeyer an.

Haupt- oder ehrenamtliche Akteure in Kommunen, Verbänden und Kirchen sowie interessierte Privatpersonen herzlich einladen, das Seminar zu besuchen, sich zu informieren und mit zu diskutieren.

Nahezu alle Lebensbereiche werden heute durch digitale Technik beeinflusst – von Arbeiten, Einkaufen, Mobilität über Wohnen bis hin zu Gesundheit, Bildung, Informationsbeschaffung und Unterhaltung. Der ländliche Raum steht diesbezüglich vor großen Herausforderungen. Im Rahmen unserer Veranstaltung liegt der Schwerpunkt auf praktischen Anwendungsmöglichkeiten der Digitalisierung. Einige Ansätze zeigen, dass die Digitalisierung Werkzeuge für neue Problemlösungen, wie z. B. in den Bereichen des sozialen Miteinanders und des Informationsaustauschs, der Gesundheitsversorgung, der Organisation des Ehrenamts oder auch der flexiblen, ortsunabhängigen Gestaltung von Arbeit (Coworking) bereitstellen kann. Für die Entwicklung ländlicher Räume als attraktive Arbeits- und Wohnorte bieten sich hier zukünftig immer wieder neue Chancen. 

Die Weiterbildung ist nach dem rheinland-pfälzischen Bildungsfreistellungsgesetz als gesellschaftspolitische Weiterbildung anerkannt. Es kann Bildungsurlaub beantragt werden. Bitte bei der Anmeldung angeben.

Das Programm kann hier als pdf-Datei heruntergeladen werden. Anmeldungen sind ab sofort möglich. Nutzen Sie dazu bitte den Anmeldebogen, den Sie hier als pdf-Datei herunterladen können.

 

Kammerpräsident

© DBT/Simone M. Neumann

Ökonomierat Norbert Schindler

Pressekontakt

Tel.: 0671 793-1177

Newsletter

Hier können Sie sich für unserem Newsletter registrieren >>>