Jetzt für den Vorbereitungslehrgang 2019 – 2021 anmelden

Bei einer ausreichenden Zahl an Interessenten plant die Landwirtschaftskammer Rheinland-Pfalz (LWK RLP) gemeinsam mit dem Dienstleistungszentrum Ländlicher Raum Eifel, ab Herbst 2019 einen Vorbereitungslehrgang auf die Landwirtschaftsmeisterprüfung durchzuführen. Die Seminare finden in den Winterhalbjahren 2019/2020 sowie 2020/2021 in Wittlich und Altenkirchen statt. Sie werden teilweise in Blockform angeboten und bereiten auf die Meisterprüfung 2021 vor.

Die Teilnehmer/-innen werden als Unternehmer, Fach- und Führungskraft sowie Ausbilder qualifiziert. Auf dem „Stundenplan“ stehen beispielsweise Produktions- und Verfahrenstechniken. Die Bereiche Ackerbau/Grünland/Viehhaltung sowie die Vorbereitung auf das Arbeitsprojekt werden gemeinsam unterrichtet, ergänzt durch Projekttage und Exkursionen zu landwirtschaftlichen Betrieben.
Im Bereich Tierproduktion ist ein einwöchiger Lehrgang an der Lehr- und Versuchsanstalt für Viehhaltung Hofgut Neumühle in Münchweiler geplant. Darüber hinaus soll ein weiterer einwöchiger Lehrgang getrennt nach dem gewählten Schwerpunkt Rindvieh- oder Schweinehaltung auf Haus Riswick in Kleve beziehungsweise auf Haus Düsse in Bad Sassendorf oder vergleichbaren Einrichtungen stattfinden.
Weiterhin werden Themen wie Berufsausbildung und Mitarbeiterführung, Betriebs- und Unternehmensführung, Agrarpolitik, Marktwirtschaft, Agrarrecht und Versicherungswesen behandelt. Übungstage für die Vorbereitung auf die Unterweisungsprüfung, die Fallstudienprüfung und die betriebswirtschaftlichen Prüfungen erfolgen nach Absprache.

Zugangsvoraussetzungen und Kosten
Die Gebühren für den Vorbereitungslehrgang betragen rund 2.400 Euro. Hinzu kommen sonstige Kosten etwa für Unterbringung und Verpflegung von rund 1.000 Euro. Wer seine Meisterprüfung bestanden hat, erhält auf Antrag seit 2017 eine Anerkennungsprämie von 1.000 Euro, den Aufstiegsbonus I. Wer sich nach Jahresbeginn 2017 und noch innerhalb von zehn Jahren nach Bestehen seiner Fortbildungsprüfung selbstständig gemacht hat beziehungsweise machen wird, kann mit weiteren 2.500 Euro gefördert werden (Aufstiegsbonus II).
Zur Landwirtschaftsmeisterprüfung ist zugelassen, wer eine Abschlussprüfung in einem anerkannten landwirtschaftlichen Ausbildungsberuf bestanden hat und anschließend eine mindestens zweijährige praktische Tätigkeit im Beruf Landwirt nachweist. Bewerber, die im Jahr 2021 die Landwirtschaftsmeisterprüfung ablegen und an dem Vorbereitungslehrgang teilnehmen wollen, werden gebeten, sich bis zum 2. Mai 2019 bei der LWK RLP zu melden.
Weitere Informationen erteilen Dr. Jürgen Becker, Telefon 0261/91593-232, E-Mail: juergen.becker(at)lwk-rlp.de und Pia Gauert, 06731/9510-539, E-Mail: pia.gauert(at)lwk-rlp.de

Kammerpräsident

© DBT/Simone M. Neumann

Ökonomierat Norbert Schindler

Pressekontakt

Nadja Winter
E-Mail: nadja.winter(at)lwk-rlp.de 
Tel.: 0671 793-1177

Newsletter

Hier können Sie sich für unserem Newsletter registrieren >>>