Große Weinkompetenz in Rheinhessens Gastronomie

10. Auflage des Wettbewerbs „Der Beste Schoppen“ mit guter Resonanz. Landwirtschaftskammer, Rheinhessenwein, IHK, DEHOGA und DLR zeichnen die Sieger des Wettbewerbs 2016 in der WeinZeit der Vinothek Bingen aus.

20.06.2016 | Der Beste Schoppen – der Wettbewerb um die besten Weine im offenen Ausschank- hat in Rheinhessen in diesem Jahr eine neue Rekordmarke gesetzt. Mit 352 ausgezeichneten Weinen wurde das bisher beste Ergebnis erzielt und die schon gute Marke des Vorjahres (350) noch einmal übertroffen. In dem offiziell als Teil der rheinland-pfälzischen Weinprämierung anerkannten Wettbewerb hatten 51 Gastronomiebetriebe im Jahr 2016 insgesamt 361 Weine angestellt. Die offen ausgeschenkten Weine sind damit weiter auf Qualitätskurs. Dies ist die Botschaft  des Wettbewerbs „Der Beste Schoppen“, dem sich die Gastronomen in Rheinhessen nun bereits zum zehnten Mal gestellt haben.

Bei der Preisverleihung in der Vinothek WeinZeit in Bingen betonte Vorstandsmitglied Ingo Steitz für den Mitveranstalter Landwirtschaftskammer Rheinland-Pfalz die Bedeutung offener Weine im Ausschank. Mit Ihnen gebe das Weinland Rheinland-Pfalz oftmals seine erste Visitenkarte an Gäste ab und sorge für den wichtigen ersten Eindruck. Mit dem Wettbewerb Bester Schoppen werde eine Interessenverbindung zwischen Gastronom und Winzer hergestellt und dem Verbraucher signalisiert, dass auch bei Ausschankweinen ein hohes Qualitätsbewusstsein verbreitet ist.

In neun Wettbewerbskategorien – vom Müller-Thurgau über Weiße Burgundersorten und Silvaner bis zum Riesling und den Rotweinen – wurden die Weine verkostet und bewertet. Von den angestellten Weinen dürfen nun 97 Prozent die Auszeichnung „Bester Schoppen“ führen: Ein Ergebnis, das zeigt, wie bewusst in der rheinhessischen Weingastronomie die Weine für den offenen Ausschank ausgewählt werden und welchen Sprung nach vorne die Weinqualität dabei gemacht hat.

Zum achten Mal wurde in Rheinhessen in diesem Jahr die Auszeichnung „Haus der Besten Schoppen“ verliehen. Mit diesem Betriebsschild dürfen sich 6 neue Gasthäuser schmücken, die in den vergangenen 3 Jahren mit Erfolg am Wettbewerb „Der Beste Schoppen“ teilgenommen haben; damit tragen aktuell 35 Gastronomiebetriebe diese Auszeichnung.

Im Gastronomiewettbewerb ging der 1. Platz in der Gesamtwertung an die Nieder-Olmer Weinstube, auf Platz 2 kam die WeinZeit in der Vinothek Bingen und Dritter wurde Gosias Restqaurant in Wallertheim Als Neuentdeckung des Jahres wurde die Eulenmühle in Nieder-Olm ausgezeichnet und als beste Winzergastronomie ging der Gutsausschank Zur Alten Mühle in Welgesheim durchs Ziel. Vom Restaurant über das klassische Gasthaus bis hin zur ambitionierten Weinstube sowie den Gutsschänken und Straußwirtschaften stehen sehr verschiedene Betriebstypen der rheinhessischen Gastronomie in den Siegerlisten.

Gastronomen, Winzer und Verbraucher haben im Wettbewerb „Der Beste Schoppen“ die Weine bewertet. Alle Weine, die diese Qualitätsprüfung bestehen, erhalten die offiziellen Prüfsiegel „Der Beste Schoppen“. An diesen Siegeln in der Weinkarte kann jeder Gast einen besonders guten Schoppenwein erkennen.

Initiiert wurde „Der Beste Schoppen“ in Rheinhessen vom Hotel- und Gaststättenverband. Beteiligt haben sich Rheinhessenwein e.V., die Landwirtschaftskammer, die IHK für Rheinhessen sowie das DLR in Oppenheim. Von diesem Schoppenwein-Wettbewerb erhofft sich Rheinhessen einige positive Effekte: eine gute Zusammenarbeit zwischen Gastronomie und Weinwirtschaft sowie ein verbessertes Weinangebot und einen kompetenten Service für die Gäste, damit die Weinerlebnisregion Rheinhessen auch am Gaumen ihrer Gäste erlebbar wird.

Informationen zum Wettbewerb: www.derbesteschoppen.de

Kammerpräsident

© DBT/Simone M. Neumann

Ökonomierat Norbert Schindler

Pressekontakt

Heiko Schmitt
Tel.: 0671 793-1177
Email: heiko.schmitt(at)lwk-rlp.de 

Newsletter

Hier können Sie sich für unserem Newsletter registrieren >>>