Gemeinsames Seminar der Kammer mit dem HLBS Süd-West

Spezialseminar für Sachverständige zum Thema Zugewinnermittlung bei Eheauseinandersetzungen in landwirtschaftlichen Betrieben

Am 30. Oktober veranstaltete das Referat Sachverständigenwesen der Landwirtschaftskammer Rheinland-Pfalz  in Zusammenarbeit mit dem Hauptverband der Landwirtschaftlichen Buchstellen und Sachverständigen (HLBS) Süd-West erneut ein Spezialseminar für öffentlich bestellte und vereidigte Sachverständige im landwirtschaftlichen Bereich. In dem Seminar ging es um die Ermittlung des Zugewinns bei Eheauseinandersetzungen in landwirtschaftlichen Betrieben. Zu dem kostenpflichtigen Seminar waren öffentlich bestellte Sachverständige aus dem Südwesten eingeladen: aus Rheinland-Pfalz, aus dem Saarland und aus Baden-Württemberg. Das Seminar war nicht als Einsteigerveranstaltung konzipiert, sondern es wurden Grundkenntnisse im Bereich der Gesamtbetriebsbewertung  vorausgesetzt. Es gab eine sehr positive Resonanz, so dass Dr. Sauer als verantwortlicher Organisator des Seminars am Veranstaltungsort in Bad Kreuznach  15 Teilnehmer begrüßen konnte. Diese kamen aus den Sparten Landwirtschaft sowie Wein- und Gartenbau.

Als fachkundigen Referenten hatte man Dr. Kornelius Gütter gewinnen können, einen auf Bundesebene anerkannten Fachmann, der in Hildesheim gemeinsam mit Kollegen hauptberuflich ein landwirtschaftliches Sachverständigenbüro betreibt.  

Zunächst stellte Dr. Gütter in hervorragend strukturierter und bestens didaktisch aufbereiteter Form verbunden mit sehr gut verständlichen Erläuterungen die grundsätzliche methodische Vorgehensweise vor, wenn man mit einem solchen Gutachtensauftrag konfrontiert wird. Im Anschluss hieran erläuterte er ein vor einigen Jahren von ihm erarbeitetes Gutachten vor, das selbstverständlich anonymisiert war. Die zahlreichen in die Tiefe gehenden Nachfragen und kenntnisreichen Beiträge von Seiten der Teilnehmer – teils sehr erfahrenen Sachverständigen -  zeigten die gesamte Komplexität der Thematik und dass es zu einigen Spezialpunkten auch durchaus unterschiedliche Lösungen geben kann. Der Referent erhob hierbei mit seinen fachlich vertretenen Positionen – was allseits als sehr angenehm empfunden wurde – jedoch niemals einen Absolutheitsanspruch. Er bezog allerdings immer klar Position und gab eindeutige Empfehlungen, wie nach seiner fachlichen Einschätzung vorzugehen sei. Enorm wichtig sei es, so wurde von ihm mehrfach betont, für einen Sachverständigen immer, dass er bei seiner Gutachtenausarbeitung die von ihm gewählte methodische Vorgehensweise verständlich darlegt sowie die einzelnen Schritte einschließlich der jeweils getroffenen Entscheidungen nachvollziehbar erläutert und fachlich begründet.   

Gegen halb fünf wurde das Seminar beendet und Dr. Sauer bedankte sich sehr herzlich bei Dr. Gütter für seine kompetenten Darlegungen, wobei er – in die Zukunft blickend - der Hoffnung Ausdruck verlieh, diesen irgendwann erneut als Referenten nach Rheinland-Pfalz  einladen zu können.

Dr. Udo Sauer

RL Sachverständigenwesen 

Kammerpräsident

© DBT/Simone M. Neumann

Ökonomierat Norbert Schindler

Pressekontakt

Heiko Schmitt
Tel.: 0671 793-1177
Email: heiko.schmitt(at)lwk-rlp.de 

Newsletter

Hier können Sie sich für unserem Newsletter registrieren >>>