Frische Kräuter vom Feld direkt auf den Tisch

Von A wie Ackerminze bis Z wie Zitronenmelisse - es gibt eine Vielzahl von heimischen Kräutern, die sich in der Naturmedizin und/oder in der Küche einsetzen lassen. Auf den kulinarischen Bereich haben sich einige landwirtschaftliche Betriebe spezialisiert wie zum Beispiel der Gemüsehof Reinheimer aus Ginsheim bei Mainz.

„Als Erzeuger ist Qualität und Frische unser oberstes Gebot“, betont Inhaber Kai Reinheimer. „Wir verarbeiten unsere Ware unmittelbar nach der Ernte weiter, um maximale Qualität zu erzeugen. Durch unsere fast 100-jährige Erfahrung, ständige Überwachung des gesamten Produktionsverfahrens und stetiger Innovation können wir unseren Kunden stets Top-Qualität liefern.“ Neben unterschiedlichsten Gemüsesorten bieten die Reinheimers die Kräuter Petersilie kraus und glatt, Dill, Schnittlauch, Rosmarin, Basilikum rot und grün, Minze, Thymian und Bohnenkraut an. Auf über 50 Hektar pflanzt die Familie Obst, Gemüse und Kräuter an.
Der Kräuteranbau findet hier ausschließlich saisonal und im Freiland statt. „So wie die Natur es uns vorgibt.“ Daher müssen die Erzeuger robuste Pflanzsorten wählen. Neben der Saisonalität spielt die Regionalität eine wesentliche Rolle. Vom Anbau über die Ernte und Verarbeitung bis hin zur Verpackung wird alles in Ginsheim erledigt. „Wir legen großen Wert darauf, dass alle Produktionsschritte vom Anbau bis zur Lagerung und Vermarktung von uns selbst durchgeführt werden. So stellen wir sicher, dass der gesamte Prozess unseren Anforderungen gerecht wird“, sagt Kai Reinheimer. Beste Qualität und Frische sind also garantiert, getreu dem Betriebsmotto „Frische die man schmeckt“.

Handarbeit spielt große Rolle
Trotz der großen Mengen ist viel Handarbeit erforderlich. Zwar bringt eine Setzmaschine die Jungpflanzen in die Erde. Jeder einzelne Erdpressballen wird jedoch per Hand auf ein Förderband gelegt, das dann die Pflänzchen auf die Anbaufläche setzt. „Nachträglich kontrollieren wir die Bepflanzung manuell und korrigieren, falls dies nötig ist“, erklärt Reinheimer die einzelnen Schritte. Nach der Ernte werden die Kräuter gebündelt – beides geschieht ebenfalls von Hand –, bevor sie in den Verkauf gehen.
Dreimal wöchentlich betreiben die Reinheimers einen Stand auf dem Mainzer Wochenmarkt. Der eigene Hofladen ist montags bis freitags von 9 bis 18 Uhr und samstags von 9 bis 13 Uhr geöffnet. Aber auch in REWE-Märkten der Region Mitte sind die Produkte aus Ginsheim unter dem Label „Landmarkt“ erhältlich.  
Schnittlauch, Petersilie, Dill und Minze erntet die Familie übrigens täglich von April bis Oktober, Thymian und Rosmarin das ganze Jahr über und Basilikum von Ende Mai bis Oktober. Jetzt ist also die optimale Kräutersaison! Ob Butter, Quark, Dips, Soßen oder Öle - mit Kräutern lassen sich viele Speisen verfeinern. Mit ihrer Frische und Würze bringen sie Abwechslung und das gewisse Etwas in unser Essen. Und sie wirken sich dazu durch ihre Inhaltsstoffe positiv auf die Gesundheit aus.
Also, ran an die Kräuter! Regionale Erzeuger sind auf der Landserviceseite zu finden.

 

 

Kammerpräsident

© DBT/Simone M. Neumann

Ökonomierat Norbert Schindler

Pressekontakt

Nadja Winter
E-Mail: nadja.winter(at)lwk-rlp.de 
Tel.: 0671 793-1177

Newsletter

Hier können Sie sich für unserem Newsletter registrieren >>>