Fohlenchampionat Rheinland-Pfalz-Saar

Ein guter Jahrgang!

Für all diejenigen, die Freude an schönen Pferden haben, war das diesjährige Fohlenchampionat Rheinland-Pfalz-Saar ein Pflichttermin.

Schicke, begabte Fohlen der Rassen Deutsches Sportpferd (26), Trakehner (13), Pfalz Ardenner Kaltblut (1) und verschiedenste Ponyrassen (17) prägten die Eindrücke der Veranstaltung.

Als Richter standen Claudia Eickermann, Zuchtleiterin des Bayerischen Verbandes für Pony und Kleinpferde, und Norbert Freistedt, Vermarktungsleiter des Pferdezuchtverbandes Baden-Württemberg, zur Verfügung. Katja Brune, Zuchtrichterin und Vorstandsmitglied des Trakehner Zuchtbezirks Neue Bundesländer verstärkte das Richterteam bei den Rassen Deutsches Sportpferd (DSP) und Trakehner. Bei so manchem verliehen die Richter ihrer Freude und besonderen Einschätzung Ausdruck, indem sie die Noten 9,0, 9,5 und sogar die Maximalnote 10,0 zogen. Das Endergebnis errechnete sich wie in den Vorjahren aus 4 verschiedenen Noten, die im offenen Richtverfahren abgerufen wurden. Die Noten wurden gemäß nachfolgendem Modus gewichtet: Typ (20%), Gebäude (20%), Bewegung (35%), Gesamteindruck (25%).

 

Deutsches Sportpferd

DSP Siegerhengstfohlen wurde mit der Gesamtnote 9,40 ein sportlich geprägter, mit sehr guten Bewegungen ausgestatteter Youngster von Sezuans Donnerhall aus der Zucht von Michael Kaden-Sove aus St. Wendel. Mutter des begabten Fohlens ist die bildhübsche VPrSt Lima Negra, eine strahlende Tochter des mit Uta Gräf im Sattel international erfolgreichen Grand Prix Hengstes Le Noir. Lima Negra, selbst DRE L erfolgreich, ist eine Tochter der guten VPrSt Wansuela v. Wilddance, die u.a. die Eliteschau_Siegerstute StPrST Fine Sierra v. Fürst Romancier und den DRE M erfolgreichen Stockholm Sohn Stuart Little R. hervorgebracht hat. Mit 8,84 folgte ein konsequent auf Springen gezogenes Hickstead White Fohlen aus der Zucht des Manfred Wagner, Irsch. Das athletische, gut gemachte Fohlen wurde mit der Schärpe des Springsiegers (Hengstfohlen) ausgezeichnet. Mutter des Fohlens ist eine Tochter des Quidam de Revel, aus deren direkter Linie etliche Sportpferde, darunter Next Libertina v. Numero Uno, Canetta 2 v. Casini II SPR M, Filo 1679 v. For Pleasure SPR M, Rockstar 15 v. For Pleasure SPR S, Libera 8 v. Achill Libero, Bernstein 43 v. Bolero DRE S, Fantastica 6 v. Furioso II DRE S, Grandios 15 v. Graphit SPR M, u.v.a. hervor gegangen sind. Mit 8,75 folgte ein bedeutend aufgemachtes, mit feinem Bewegungsablauf ausgestattetes Hengstfohlen vom einflussreichen Rubin Royal. Mutter des Fohlens ist die StPrSt Hot Spirit von Grafenstolz/T. Hot Spirit selbst erfolgreich in GPF L erfolgreich, brachte u.a. den gekörten, aktuellen Süddeutschen Geländepferdechampion Danakil Desert v. Destano, sowie den gekörten Brookline v. Buckingham. Die Hot Spirit ist eine Tochter der StPr und Zucht Elitestute Hot Angel xx v. Navarino xx. Sie brachte u.a. mit Skatman v. Sixturs den PRPS Körungssieger 1997, 2001 3. Platz im Bundeschampionat bei den Geländepferden und den SPR M erfolgreichen Caligula 39 v. Cayman. Züchter ist Karl Heinz Bange aus Seibersbach.

Bei den DSP Stutfohlen hatte eine Tochter des Fürst Toto aus der guten Eliteschausiegerstute StPrSt Fine Sierra v. Fürst Romancier mit 9,33 die Nase vor. Ein in jeder Hinsicht großzügiges Fohlen, das bereits einige Wochen zuvor bei PRPS Fohlenschau im Rahmen der saarländischen Landesstutenschau auf dem Webenheimer Bauernfest begeisterte und mit dem Siegertitel ausgezeichnet wurde. Züchter ist die Reitnauer GBR aus Homburg Einöd. Fine Sierra ist ebenso wie die bereits erwähnte DRE L erfolgreiche VPrSt Lima Negra v. Le Noir, die das diesjährige Championats-Siegerhengstfohlen stellte, Tochter der VPrSt Wansuela v. Wilddance. Auf dem 2. Platz folgte mit 8,73 das elegante, sich sehr geschmeidig bewegende Stutfohlen von Florenz a.d. VPrSt Tadeau/T v. Cadeau/T. Die Vollschwester des von Christine Schmitz gezogenen Fohlens, Fleur de Futur rangierte am Vortage bei der Elitestutenschau auf dem 2. Platz. Die VPrSt Tadeau/T brachte u.a. den DSP gekörte und DRE M erfolgreichen Fürst Tadeau hervor. Auch der gekörte Tudor v. Iskander/T DRE M und der gekörte Til Eulenspiegl DRE S, Fango 18 v. Kongo/T SPR M, Fontanus 2 von Kongo/T DRE S weisen auf die direkte Mutterlinie. Der 3. Platz ging an ein gut konstruiertes Stutfohlen sportiver Prägung aus der Zucht von Nicole Bustert, Zerf. Vater ist Baloutender, Mutter die StPr und Zuchtelitestute La Vie en Rose v. VPrH Limited Edition. Die Baloutender Tochter erhielt die Siegerschärpe für das beste springbetont gezogene Stutfohlen. Übrigens: Die inzwischen 19-jährige Mutter La Vie en Rose weist auf eine Zuchtbilanz von 14 Fohlen, darunter der gekörte Jake Jones und die 3 Eliteschausiegerstuten Ma Coeur de la Vie v. Monte Bellino (Siegerstute Springen 2015), Kimba la Vie v. Kiwi (Siegerstute Springen 2013) und Fière de la Vie v. Florentianer (Siegerstute 2010). Aus dem Stamm gingen u.a. auch die gekörten Hengste Lord Grosso v. VPrH Limited Edition und Latino Lover v. VPrH Limited Edition (SPR S) hervor. 

 

Haflinger und Edelbluthaflinger

In diesem Jahr war zwar die Kollektion der Haflinger und Edelbluthaflinger mit 4 vorgestellten zwar deutlich kleiner als im Vorjahr, dennoch wusste sie die Richter zu überzeugen. Noten von 8,39 bis 8,90 spiegelten Anerkennung und Wertschätzung. Überzeugendes Siegerfohlen wurde mit 8,90 an das formschöne, ausdrucksvolle Hengstfohlen des Kurt Antes aus Meckenbach. Einige Wochen zuvor war es bereits Siegerfohlen einer Fohlenschau des Pferdezuchtverbandes Baden-Württemberg. Vater des Hengstfohlens ist der Bundesprämienhengst Amecello, der am Vortage u.a. mit Ayana vom Eulental die Siegerstute bei den Haflingern stellte. Mutter ist die gute Dianna v. Buchberg, die seinerzeit auf der Weltausstellung in Tirol 1A prämiert wurde. Sehr positiv fielen die ersten beiden Nachkommen vom beim Ponyforum 2018 gekörten Stalusiére auf. Gute Typen mit Gang!

Deutsches Reitpony

Bei den Deutschen Reitponys ging die Siegerschärpe in den Stall der engagierte Zuchtstätte Marilene und Tobias Becker nach Saarwellingen. Esquire Noble v. Coeur Noble erhielt eine Gesamtnote von 8,55 und ließ damit die Konkurrenz hinter sich. Das noble, sich stets leichtfüßig bewegende Stutfohlen wurde bereits einige Wochen zuvor bei PRPS Fohlenschau im Rahmen der saarländischen Landesstutenschau auf dem Webenheimer Bauernfest mit dem Siegertitel der Ponyrassen ausgezeichnet. Mutter des Fohlens ist die gute Extravagant 2017 Landesreitponychampionesse, Siegerin des Freilaufchampionats und süddt. Reitponychampionesse. 2018 vertrat sie die Farben des Pferdezuchtverbandes Rheinland-Pfalz-Saar auf der Bundesstutenschau in Magdeburg. Die Großmutter VPrSt/LSt Evita brachte u.a. den gekörten Hengst Caramelbonbon v. Caramel WE und die begabte StPrA Exquisit v. Golden Rock hervor. Die direkte Stutenlinie lieferte u.a die gekörten Hengste Dr. Brockmann und DR. House, beide von Day of Whisper, Legro v. Legat und turniersporterfolgreiche Ponys, darunter Milano v. Marquis (DRE M) u.a..

 

Kleines Deutsches Reitpferd

Die Zuchtstätte der Familie Bröskamp aus Straßenhaus stellte ein typbezauberndes Fohlen von Cadlanvalley Sir Ivenhoe a.d. Quaterbacks Girl, eine Tochter des süddeutschen Elitehengstes Quaterback. Ein Fohlen, das so recht zu gefallen wusste! Gesamtnote: 8,64. - Der direkte Stutenstamm lieferte u.a. San Franzisco 15 v. Singular Joter SPR M, Dream Boy 18 v. Don Juan DRE S, Schimmi v. Don Juan SPR M, Abba Z v. Aldatus SPR S, Sydney 90 v. Simply SPR M, Sancerre v. Sandro SPR M, Wisco 4 v. Wiener Wald SPR M, Grante 16 v. Graditz FAP M, Dorillo v. Juan SPR S, Dorilla 3 v. Domspatz SPR S u.a.

 

Shetland Pony und Deutsches Partbred Shetlandpony

Mit 8,86 stellte die Zuchtstätte der Tina Selzer aus Beckingen das Siegerfohlen bei den Rassen Shetland Pony und Deutsches Partbred Shetlandpony. Vater des in jeder Hinsicht rassetypischen Fohlens ist der beim Ponyforum 2014 gekörte Bayerns Kleiner Lord. Mutter ist die Naughty vom Fasaneschroon, eine Deutsches Partbred Shetlandponystute von Aladin.

 

Dartmoor Pony

Die Ponyfarm des Ulrich Tettenborn war mit zwei Fohlen präsent. Das Hengstfohlen von Mühlenmoors Revale a.d. Sunflower v. Tycho erhielt die Note 8,03. Mühlenmoors Revel trat seinerzeit die Nachfolge des unvergessenen einflussreichen einstigen DLG Siegerhengst Pfalz Dart Carino an. Die Mutter Sunflower geht zurück auf die Carino Tochter VPrSt Pfalz-Dart Euro Love.

Welsh

Auch wenn nur ein Fohlen vorgestellt wurde, so warb das Welsh B Fohlen Steinkauts Magic Gwyn v. Monalaw Elgan a.d. Cadlanvalley Mystique für die Rasse. Es wurde eine Gesamtnote von 8,06 ermittel. Richtig schick mit herrlichem Gesicht und viel Präsenz und Glanz wusste das aus der Zucht von Christiane Viertaler, Mainz, stammende Fohlen zu gefallen.

Pfalz Ardenner Kaltblut

Das vorgestellte Pfalz Ardenner Fohlen entspracht im Rassetyp völlig dem Zuchtziel. Ein noch ganz junges Fohlen mit gutem Aufsatz und Schluss, die Galoppade schön bergauf gerichtet. Es erhielt die Note 8,09. Vater des attraktiven Pfalz Ardenner Fohlens ist der gute Quatro, der im Frühjahr beim Ponyforum 2016 gekört wurde und im Herbst des gleichen Jahres seine Leistungsprüfung mit Top-Noten ablegte. Quatro ist ein Sohn guten VPrH Crie, und geht auf den guten Stamm der Qualine zurück, der viele Top Pferde hinterließ. Die Mutter des Fohlen, die StPrA Birke, war 2016 Eliteschausiegerstute und legte im gleichen Jahr eine gute Leistungsprüfung ab. Züchter und Besitzer des Fohlens ist Klaus Hartmann aus Landau.

 

Trakehner

Championatssieger bei den Trakehnerhengstfohlen wurde mit 8,30 ein typvolles, solides Hengstfohlen von Schwarzgold/T a.d. StPrSt Distelrose. Manfred Wagner aus Irsch zeichnet für das mit großzügiger Silhouette ausgestattete Trakehnerfohlen verantwortlich. Die Mutter Distelrose/T brachte u.a. den gekörten Di Caprio v. Impetus/T sowie den DRE S erfolgreichen Dexter 2017 v. Kronprinz/T.Aus der renommierten Stutendynastie, stammen u.a. Treffinger's Standing Ovation v. Surprise DRE M, der gekörte Distelzar/T v. Gribaldi/T DRE S, und Distelmond/T v. Caprimond/T DRE S.

Bei den Trakehner Stutfohlen rangierten ein Fohlen von Helium/T a.d. StPrSt Sanjolie/T und ein Fohlen von Hirtentanz a.d. Usambara mit 8,73 punktgleich auf dem ersten Platz. Das in allen Merkmalen sich sehr ausgeglichen und überlegen darstellende Fohlen von Helium/T a.d. StPrSt Sanjolie/T v. Hofrat wusste fraglos sehr zu gefallen. Der Stutenstamm lieferte u.a. Samsari v. Swift/T SPR M, Sagone v. Unseco/T DRE S, Santana 44 v. Donauwind/T SPR M, Senegal 5 v. Baas xx SPR M, u.v.a. Züchterin ist Anette Leffer aus Blieskastel. Für den im Springen bis zu internationalem Niveau erfolgreiche Trakehnerhengst Hirtentanz ist das komplette und strahlende Stutfohlen a.d. Usambara sicherlich eine besondere Reverenz als Vererber. Züchter ist Michael Klein aus Reichenbach-Steegen. Aus dem Stamm gingen u.a. Uluru 2/T v. Le Rouge/T (DRE M), Urtanz/T v. Hirtentanz/T (DRE M), Unkenruf/T v. Donauwind/T (DRE M), Unkenlied/T v. Donauwind/T (DRE M) hervor.

Ein Dankeschön den Helfern und Unterstützern

Abschließend sei den Sponsoren und Gönnern der Veranstaltung sowie allen Akteuren nochmals herzlichst gedankt. Zahlreiche Ehrenpreise wurden an die teilnehmenden Züchter ausgeschüttet. Eine Vielzahl von Sponsoren wie das Land Rheinland-Pfalz, der FRPS sowie viele Firmen, Zuchtvereine, Gestüte und Hengsthalter griffen für die heimische Pferdezucht tief in die Tasche. Da lohnte sich für so manchen Züchter die Reise.

H.-W. Kusserow, Zuchtleitung / Landwirtschaftskammer Rheinland-Pfalz

Kammerpräsident

© DBT/Simone M. Neumann

Ökonomierat Norbert Schindler

Pressekontakt

Tel.: 0671 793-1177

Newsletter

Hier können Sie sich für unserem Newsletter registrieren >>>