Förderprogramm zum Umbau von Sauenställen soll verlängert werden

Wer einen Umbau des Sauenstalls plant, kann wohl noch bis 30. September vom Förderprogramm des Bundes profitieren.

Im vergangenen Jahr wurden mit dem Corona-Konjunkturprogramm der Bundesregierung für 2020 und 2021 insgesamt 300 Mio. Euro für den Umbau von Sauenställen für mehr Tierwohl in den Ställen zur Verfügung gestellt. Dieses Förderprogramm konnte nur bis zum 15. März 2021 beantragt werden und war ursprünglich bis zum Ende des Jahres befristet, da eine Mittelübertragung in das Jahr 2022 vom zuständigen Bundesfinanzministerium grundsätzlich nicht vorgesehen war.

Damit Sauen haltende Betriebe auch Vorhaben finanzieren können, wenn der Abschluss des Umbaus erst in 2022 erfolgt, will die Bundesministerin nun die Antragsfrist in der Förderrichtlinie verlängern. Die Betriebe könnten den Förderantrag dann bis zum 30. September 2021 stellen.

Die Änderung der Förderrichtlinie liegt aktuell bei der Europäischen Kommission zur Prüfung und wird voraussichtlich Anfang April im Bundesanzeiger veröffentlicht. Einzelheiten zu den Förderrichtlinien sind auf der Internetseite der BLE zu finden.

https://www.ble.de/DE/Projektfoerderung/Foerderungen-Auftraege/Bundesprogramm_Stallumbau/Stallumbau.html

Die Landwirtschaftskammer Rheinland-Pfalz bietet individuelle und persönliche Beratung zu diesem Thema an - die Beratungskosten können ebenfalls gefördert werden:

Jörg Böhmfeld steht allen Sauen haltenden Landwirten im Land unter Telefon 0651/94907-342 oder per E-Mail, joerg.boehmfeld@lwk-rlp.de, zur Verfügung.

Quelle: https://www.ble.de/SharedDocs/Meldungen/DE/2021/210330_Stallumbau.html

Kammerpräsident

© DBT/Simone M. Neumann

Ökonomierat Norbert Schindler

Pressekontakt

Heiko Schmitt
Tel.: 0671 793-1177
Email: heiko.schmitt(at)lwk-rlp.de 

Newsletter

Hier können Sie sich für unserem Newsletter registrieren >>>