Bienenschonende Spritztechnik bei Lauterecken im Einsatz

Wie der Imkerverband Rheinland-Pfalz mitteilt, koordiniert er im Rahmen eines Pilotprojektes den Einsatz der bienenschonenden Dropleg-Technik auf rund 200 Hektar Raps bei Lauterecken im Landkreis Kusel. Landwirt Joachim Kreischer aus Buborn hat seine Feldspritze mit Dropleg-Spritzrohren ausgerüstet, um eine Applikation unterhalb der Blütenebene zu ermöglichen.

An die mit dieser Technik behandelten Flächen werden mehrere hundert Bienenvölker zur Steigerung des Ernteertrags aufgestellt. Die Ernteprodukte Honig und Pollen aus diesen Bienenvölkern werden auf Rückstände der eingesetzten Wirkstoffe untersucht und mit der Rückstandsbelastung aus der bisher üblichen Überkopf-Behandlung der Rapsblüten verglichen. 
Der Pilotversuch werde unterstützt von der Arbeitsgemeinschaft bäuerliche Landwirtschaft Rheinland-Pfalz und Saarland, dem Deutscher Berufs- und Erwerbsimkerbund, dem Ring Landwirtschaftlicher Betriebsleiter e.V., der BaWeGa GmbH, der Wenn Agrartechnik GmbH, der Lechler GmbH, der BASF, Bayer sowie Pfälzer Agrarvideos, teilte der Imkerverband mit. Auch die Landwirtschaftskammer Rheinland-Pfalz begrüßt die Aktion: „Es ist gut, damit erste praktische Erfahrungen in Rheinland-Pfalz zu sammeln. Davon kann unser gemeinsames Projekt 'Bauer hilft Biene' nur profitieren“, sagt Wilhelm Zimmerlin, Abteilungsleiter Landwirtschaft der Kammer. Dieses soll, sobald die Förderung geklärt ist, offiziell starten.

Kammerpräsident

© DBT/Simone M. Neumann

Ökonomierat Norbert Schindler

Pressekontakt

Heiko Schmitt
Tel.: 0671 793-1177
Email: heiko.schmitt(at)lwk-rlp.de 

Newsletter

Hier können Sie sich für unserem Newsletter registrieren >>>