Betriebliches Gesundheitsmanagement - Eine Stunde für die Gesundheit investieren

Wie können Betriebe ihre Arbeitsabläufe und das Verhalten der Beschäftigten am Arbeitsplatz gesundheitsförderlich gestalten? Die Telefonfortbildungen der Landeszentrale für Gesundheitsförderung bieten auf unkomplizierte Weise Information und Unterstützung bei der praktischen Umsetzung.

Kleine Betriebe verfügen häufig nicht über genügend Zeit und Personal, um ein betriebliches Gesundheitsmanagement (BGM) aufzubauen. Die Telefonfortbildungen bieten hier jeweils am letzten Mittwoch eines Monats von 11:00 – 12:00 Uhr maßgeschneiderte Unterstützung an. Neben dem fachlichen Input werden auch Fragen der Teilnehmenden beantwortet und es können Kontakte zu Experten im Land geknüpft werden. Zielgruppen sind Geschäfts- und Personalführung von kleinen und mittelständischen Betrieben, Verbänden, Vereinen, Kommunen und Fachkräfte für betriebliches Gesundheitsmanagement.
So geht’s
Die Nutzung ist denkbar einfach und kostenfrei!  Sie brauchen ein Telefon und circa eine Stunde Zeit.  Sie wählen sich zum angegebenen Termin mit der Telefonnummer 0221 98203406 und dem Zugangscode 245877# ein. Eine Referentin oder ein Referent informiert komprimiert zum jeweiligen Thema. Die Teilnehmenden können individuelle Fragen stellen und so Kontakte zu BGM-Experten knüpfen.
Die Themen im Überblick
31. Juli 2019, Arbeitsfähigkeit wieder herstellen und stärken – Betriebliches Eingliederungsmangement verständlich.
28. August 2019,  Gesunder Schlaf – trotz Schichtarbeit, neuer Medien und Stress gut schlafen
25. September 2019, Power of Lob – Lob und Wertschätzung wirkungsvoll einsetzen
30. Oktober 2019, Gesunder Umgang mit Aggressionen – Gefühle  positiv nutzen
27. November 2019, Gesunde Führung – Stressbewältigung leicht gemacht.

Der Flyer kann hier als pdf-Datei heruntergeladen werden.

Gesundheitsförderung macht auch in kleinen Betrieben Sinn
Der Gesundheitsförderung für Beschäftige und für Betriebsleiter/innen selbst kommt eine immer größere Bedeutung zu. Gesunde Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter – und damit gesunde Fachkräfte - werden knapp. Dagegen kann jeder Betrieb etwas zur Gesunderhaltung seiner Fachkräfte tun. Das Betriebliche Gesundheitsmanagement zielt darauf ab, in den Betrieben nachhaltige Strukturen aufzubauen, um die Arbeitsfähigkeit der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter länger zu erhalten. Sie steigert die Leistungsfähigkeit und Lebensqualität der Beschäftigten. Zudem wird die Attraktivität als Arbeitgeber gesteigert.

Das BGM-Netzwerk Rheinland-Pfalz
Die Landwirtschaftskammer Rheinland-Pfalz arbeitet mit im Netzwerk zum Betrieblichen Gesundheitsmanagement, das im Rahmen des Präventionsgesetzes eingerichtet wurde. Im Jahr 2017 wurde das landesweite BGM-Netzwerk vom Ministerium für Soziales, Arbeit, Gesundheit und Demografie des Landes Rheinland-Pfalz und der Landeszentrale für Gesundheitsförderung (LZG) ins Leben gerufen. Das Netzwerk ist ein landesweiter Zusammenschluss aus bestehenden regionalen und kommunalen Netzwerken rund um die Themen Arbeit und Gesundheit.

Kammerpräsident

© DBT/Simone M. Neumann

Ökonomierat Norbert Schindler

Pressekontakt

Heiko Schmitt
Tel.: 0671 793-1177
Email: heiko.schmitt(at)lwk-rlp.de 

Newsletter

Hier können Sie sich für unserem Newsletter registrieren >>>