Anschauungsunterricht für Schüler, Mehrwert für Landwirte

Das Projekt Lernort Bauernof will Schüler als künftige Verbraucher mit landwirtschaftlichen Produkten und Produktionsverfahren vertraut machen. Betriebe sind zum Mitmachen eingeladen.

"Die Kuh ist lila und gibt Schokomilch." oder "Die Bohnen kommen aus der Dose." -  So oder so ähnlich äußern sich viele zukünftige Verbraucher, wenn es um die Frage nach der Herkunft unserer Nahrungsmittel geht. Die Darstellung der Landwirtschaft in der Öffentlichkeit sowie das Wissen um die dort erzeugten Lebensmittel sollte daher ein Grundanliegen der Gesellschaft sein. Das von der Landwirtschaftskammer koordinierte, vom Land Rheinland-Pfalz und der EU unterstützte Projekt "Lernort Bauernhof" bietet hierfür eine ideale Basis.

Die Wissensdefizite bei landwirtschaftlichen Produkten und Produktionsformen sind in der Regel sehr groß. Die immer und überall verfügbaren Lebensmittel werden oft nicht mit den Landwirten aus der Region in Verbindung gebracht.  Die Landwirtschaftskammer und die Projektbeteiligten wollen deshalb den Kontakt zu den zukünftigen Verbrauchern suchen und sie an Produkte und Produktionsprozesse heranführen. Gerade Schüler sind in der Regel sehr wissbegierig und aufnahmefähig. Die Kammer freut sich über jeden Betrieb der im Projekte "Lernort Bauernhof" mitarbeiten will.

 

Das Projekt Lernort Bauernhof ist zum einen Werbung für die Landwirtschaft und für die von den Landwirten erzeugten Lebensmittel. Zum anderen soll bei Verbrauchern das Bewusstsein für die besondere Wertigkeit der Erzeugnisse der  regionalen und nachhaltigen Landwirtschaft geweckt und gefestigt werden. Angesprochen werden hier primär die zukünftigen Verbraucher, also Schüler von Grund-, Haupt-, Realschule, Gymnasien und auch berufsbildende Schulen. Unterrichtsinhalt am Lernort Bauernhof ist die Anschauung und das Verständnis von Produktions- und Betriebsabläufen in der Landwirtschaft sowie das Wissen um eine nachhaltige und gesunde Ernährung mit Lebensmittel aus der Region. Dabei werden immer wieder Anknüpfungspunkten zu verwandten Unterrichtthemen wie Biologie, Erdkunde oder Sachkunde hergestellt.

 

Die Landwirtschaftskammer hilft den am Projekt Lernort Bauernhof teilnehmenden Betriebe mit einer zweitägigen Grundqualifizierung in Theorie und Praxis. Nach dieser Grundqualifizierung ist ein direkter Einstieg in das Projekt möglich. Schulklassen können dann den Betrieb im Rahmen eines außerschulischen Unterrichts besuchen. Das Engagement des Betriebs wird bei bis zu 15 außerschulischen Unterrichtsveranstaltungen mit jeweils 100,- € pro Veranstaltung vergütet, dazu kommt ein finanzieller Beitrag der Schule. Die Kammer bietet den Betrieben eine einmal jährlich stattfindende Fortbildung mit der Möglichkeit einer Weiterbildung zum „Bauernhofpädagogen" an.

 

Informationsmaterial auf dieser Seite und auf dem Server des Bildungsministeriums www.lernort-bauernhof.rlp.de

 

Für Auskünfte stehen wie Ihnen gerne zur Verfügung:

 

Landwirtschaftskammer Rheinland Pfalz,

Dienststelle Kaiserslautern

Herrn Hermann Pratz                                    Tel.:    0631 84099-417

Röchlingstr. 1                                                  Fax:    0631 84099-4717

67663 Kaiserslautern                                    E-Mail: hermann.pratz(at)lwk-rlp.de

 

Kammerpräsident

© DBT/Simone M. Neumann

Ökonomierat Norbert Schindler

Pressekontakt

Heiko Schmitt
Tel.: 0671 793-1177
Email: heiko.schmitt(at)lwk-rlp.de 

Newsletter

Hier können Sie sich für unserem Newsletter registrieren >>>