Aktuelles von den Agrarmärkten

Die anhaltende Trockenheit frustriert alle Pflanzenbauer und Landhändler. Die Wintersaaten leiden und schwach entwickelte Rapsbestände müssen umgebrochen werden. Durch das Niedrigwasser auf Rhein und Mosel steigen die Transportkosten und Frachtraum ist auch auf der Achse knapp. Die Geschäfte an den Landlägern verlaufen entsprechend schleppend.

Am regionalen Schlachtrindermarkt wird von anhaltend hohem Lebendviehangebot und Umsätzen berichtet. Für Schlachtkühe und Zerlegefärsen entstehen vereinzelt Angebotsüberhänge, hier muss mit kleineren Preisabschlägen gerechnet werden. Trotz ausgeglichener Marktverhältnisse und guter Aufnahmebereitschaft der Schlachtunternehmen bleibt die angespannte Preissituation für die Schweinemäster bestehen.

Zur Gesamtansicht des aktuellen Marktberichts >>>

Grußwort Präsident

Ökonomierat Norbert Schindler

Pressekontakt

Nadja Winter
E-Mail: nadja.winter(at)lwk-rlp.de 
Tel.: 0671 793-1177

Newsletter

Hier können Sie sich für unserem Newsletter registrieren >>>