Aktuelles von den Agrarmärkten

Die schwache französische Weizenernte, gedrosselte Ertragserwartungen bei der anlaufenden Maisernte und die anziehende internationale Nachfrage stützen die festen Notierungen an den Terminbörsen. Am Kassamarkt bleibt die Stimmung jedoch verhalten, vor allem für spätere Termine besteht Verunsicherung wegen der Folgen der ASP auf die Mischfutterwirtschaft.

Die ausgetrockneten Böden und entsprechend schlechte Aussaatbedingungen prägen die Herbstbestellung in Rheinland-Pfalz. Die Anreize zu umfangreichen Vorkäufen an Düngemitteln sind in der Landwirtschaft entsprechend verhalten. 

Am regionalen Schlachtrindermarkt zeigen sich zumindest im Metzgereigeschäft leichte Absatzimpulse und die Erzeugerpreise können sich bei nicht immer ausreichendem Angebot gut behaupten. 

Der Schlachtschweinemarkt wird weitgehend von den Entwicklungen rund um die Ausbreitung der Afrikanischen Schweinepest in Brandenburg bestimmt. 

Zur Gesamtansicht des aktuellen Marktberichts >>>

Kammerpräsident

© DBT/Simone M. Neumann

Ökonomierat Norbert Schindler

Pressekontakt

Heiko Schmitt
Tel.: 0671 793-1177
Email: heiko.schmitt(at)lwk-rlp.de 

Newsletter

Hier können Sie sich für unserem Newsletter registrieren >>>