15. Fohlenchampionat Rheinland-Pfalz-Saar

Begabte Fohlen paradierten vor malerischer Kulisse

Am Sonntag, den 21. August fand im Landgestüt Zweibrücken das 15. Fohlenchampionat Rheinland-Pfalz-Saar statt.

Zum nunmehr fünften Mal wurde das Championat in Kombination mit dem Trakehner Fohlenchampionat ausgerichtet. Eine bewährte Kooperation, die sich für alle Beteiligten als Gewinn darstellt. Sie spiegelt nicht zuletzt auch die gute Zusammenarbeit der Trakehnerfreunde mit dem Pferdezuchtverband Rheinland-Pfalz-Saar. Das Richterteam Claudia Eikermann (Bayern), Frank Martens-Bruns (Niedersachsen), Christoph Wittlinger (Baden-Württemberg) und Klaus Biedenkopf (Hessen) leistete gute Arbeit und verstand es mit seinen Kommentaren die Qualitäten der Fohlen ins rechte Licht zu rücken. Auch wenn mit fast 70 Fohlen das Meldeergebnis etwas unter den Vorjahren lag, so bereiteten die Fohlen der verschiedenen Rassen einen interessanten und abwechslungsreichen Tag, der ganz im Zeichen der Pferdezucht stand.

DSP Fohlen:

Bei den DSP Hengstfohlen gab es ein spannendes Kopf an Kopf Rennen, das im Endklassement mit einer Wertnote von 9,24 vom sich mit viel Glanz und Bedeutung darstellenden Jake Johnson Sohn aus der Zucht von Alfred Kohn, Vierherrenborn gewonnen wurde. Jake Johnson, den der Züchter im vergangenen Jahr auf der KWPN Körung in Holland entdeckte, geht zurück auf den Stamm der Dodone aus dem die Olympiapferde Rembrandt und Ahlerich sowie der vielumworbene Rubinstein I hervorgegangen sind. Die Mutter Wolkenfantasie brachte u.a. den DRE S erfolg- und siegreichen Fürst Phantasy v. Florentianer. Das vielbeachtete Hengstfohlen vom holländischen Kör- und HLP-Sieger Bordeaux folgte mit einer Wertnote 9,23. Durch Noblesse und enormes Bewegungskapital wusste das aus der der Zuchtstätte des Horst Reinauer aus Einöd stammende Hengstfohlen zu begeistern. Die Mutter des Fohlens ist die gute Eliteschausiegerstute Fine Sierra v. Fürst Romancier. Auf dem dritten Medaillenrang marschierte mit einer Wertnote von 9,04 ein Sohn des Jake Jonson a.d. StPrSt Wendy v. Wolkenstürmer des Peter Adams aus Beilingen.

Im Ring der DSP Stutfohlen dominierte mit 9,06 eine Tochter aus dem Premierenjahrgang des süddeutsch gekörten Los Christianos a.d. Cinderella von Chacco Blue. Die Mutter des Fohlens ist eine Tochter der mit Alois Pollmann-Schweckhorst international bis hin Weltcup erfolgreichen Candy 195 v. Coriall. Das ausdrucksvolle und bedeutend angelegte Stutfohlen überzeugte darüber hinaus durch großartige Bewegungen. Im Endclassement erhielt es auch den Titel des Springsiegers, der für das beste springbetont gezogene Fohlen vorgesehen ist. Züchter ist Alfred Kohn aus Vierherrenborn. Mit 8,43 sicherte sich die Tochter des süddeutsch gekörten und bis DRE S, Prix St. George – intern. - siegreichen Lord Leopold. Mutter ist die gute StPrSt Anna von Acordelli / Senna Z. Züchterisch verantwortlich sind Harald und Pia Finkler aus Nonnweiler. Mit einem charmanten Blockbuster-Fohlen belegte die Zuchtstätte des Bernd Eisenmenger den dritten Medaillenrang (8,31). Mutter des Fohlens ist eine Halbschwester zum SPR S erfolgreichen Explosiv 5 v. Eland d´Espoir.

Trakehnerfohlen

Das Lot der Trakehner-Hengstfohlen wurde mit 9,48 völlig überzeugend vom groß aufgemachten, wohllinierten und sich sehr gut bewegenden Marseille/T Sohn a.d. Giulia/T v. Cadeau/T angeführt. Ein echter Blickfang, der für Szenenapplaus sorgte! Züchterin ist Cornelia Götsch, Gestüt Rettinahof, Albig.

Trakehnerchampion bei den Stutfohlen wurde die bildhübsche und sich sehr gut in Szene setzende Honoré du Soir/T – Tochter aus der Ma Belle Fleur/T v. Summertime/T (9,46). Züchter ist das Trakehnergestüt Lindenhof am Berg vor. Das Fohlen geht zurück auf die gute StPrSt und Elitestute Mon Bijou/T v. Herzruf/T. Sie brachte u.a. den gekörten und in der Dressur bis Prix St. Georges mit Willi Feltes erfolgreichen Mon Baron/T v. Münchhausen/T, die Eintragungssiegerstute Ma Baronesse/T v. C´est Bon/T und die Landessiegerstute Mon Etoile Du Soir/T v. Gribaldi/T hervor.

Pfalz-Ardenner Kaltblut

Mit der Wertnote von 8,71 marschierte Captain Morgan vom VPrH Crie an die Spitze. Er verkörpert in hohem Maß das Zuchtziel des Pfalz-Ardenners, dem „flotten Kaltblutpferd“ aus Rheinland-Pfalz-Saar. Mutter des Fohlens ist die Eliteschausiegerstute Mona-Lisa v. Wargo, die den guten, die heimische Pfalz Ardenner Zucht beeinflussenden Stamm der Qualine repräsentiert. Auf diesen Stamm gehen u.a. der Körungssieger Mannheimer und Eliteschausiegerstuten wie z.B. die StPrSt Bellinda v. VPRH Crie und Mary Anne v. VPRH Crie zurück. Züchter sind Klaus und Birgit Schnebele aus Westheim.

Deutsches Reitpony

Das Championat der Reitponys war hochklassig mit breiter Spitze besetzt. Mit 9,24 holte sich das aus der Zucht des Bernd Eisenmenger, Bubenheim, stammende FS Mr. Right Fohlen die Championatsschärpe. Das gut typierte, modern aufgemachte und gut gehende Fohlen wusste in jeder Hinsicht zu begeistern. Mutter ist die einstige Eliteschausiegerstute Donna Bella, Tochter des Ausnahmehengstes Damon Hill. Der Stutenstamm des Fohlens geht auf die Prädikat ZE Stute Cinderella zurück, die u.a. die Vize-Bundesreitpferdechampionesse 1998 Donna Primera v. Don Primero und die DRE S erfolgreichen Pferde De la Rosa v. Damon Hill, Da Pari v. Dream of Heidelberg, Fima v. Fürst Piccolo und Don Maestro v. Don Primero  hervorgebracht hat. Auf dem zweiten Medaillenrang folgte mit einer Wertnote von 9,14 der sich elastisch und immer großzügig darstellende Maurilio CL, ebenfalls ein Nachkomme des FS Mr. Right. Die Mutter StPrA Demoiselle war auf der Elitestutenschau 2014 1B und gewann im Frühjahr 2015 die Zuchtstutenprüfung, wobei die Rittigkeit der Stute mit 9,0 bewertet wurde. Züchterisch verantwortlich sind Kristien und Emile Colling-Leekens, Naurath-Wald.

Haflinger

Die Rassegruppe der Haflinger war mit 8 Fohlen präsent. Mit 8,63 holte die sehr bewegungsstarke Tochter des Haflingerhengstes Walzertakt a.d. StPrSt Paola v. Amsterdam die Championatsschärpe in den Stall der engagierten Zuchtgemeinschaft Hofer, Zweibrücken. Der inzwischen 23 jährige Walzertakt zählt sicherlich zu den besonders einflussreichen Vererbern in der Haflingerzucht. Er war u.a. 2005 bei der Weltausstellung 1 A. Seit einigen Jahren ist Walzertakt auf dem Zuchthof des Peter Blick in Mosbruch/Eifel beheimatet. An zweiter Stelle rangierte mit 8,29 das besonders typvolle und gut gemachte Stutfohlen vom in München 2009 gekörten Nevitano a.d. Eliteschausiegerstute Finou des Franz Josef Koch aus Asbach. Platz 3 ging mit 8,28 an das korrekt gemachte Hengstfohlen vom Nastral Sohn Nardini a.d. StPrSt Bari-Leguria, das sich mit Elastizität und Leichtfüßigkeit vorteilhaft darzustellen wusste. Bianca Schmahl aus Essenheim ist Züchterin.

Dt. Classic Pony

Die Klasse der Classic Ponys fand bei den Richtern ebenso wie beim Publikum viel Anerkennung und Bewunderung! – Drei hochkarätige Fohlen wurden vorgestellt. Den Siegertitel holte sich mit 8,81 das sich immer leichtfüßig und elegant bewegende Hengstfohlen Kenay von Jo-Co's KC Coyne Connection, seines Zeichens Europachampion. Mutter ist die Eliteschausiegerstute (2013) StPrA Kaydira vom Süddt. Körungssieger Jolly Jumper. Kaydira´s Pedigree geht zurück auf den guten und mittlerweile weit verzweigten Stamm der Karen vom Talhof. Züchterin ist Michaela Feilbach, Attenhausen.

Shetland- und Part-bred Shetland Ponys

Die Siegerschärpe ging mit einer Note von 7,9 an die gut gehende und sich in gutem Rassetyp darstellende Nina von der Kupp aus der Zucht von Tina Selzer aus Beckingen. Vater des Fohlens ist der Tigerscheckhengst Koen v. d. Bloemestraat, der 2014 beim Ponyforum mit der Prämie ausgezeichnet wurde. Mutter ist Naughty vom Fasaneschroon.

Paso

Die Vielfalt der vorgestellten Rassen wurde nicht zuletzt eindrucksvoll durch die Vorstellung von Fohlen der Rassen Paso Peruano und Paso Iberoamericano dokumentiert. Die Championatsschärpe ging an bedeutendes Fohlen von RDLF Sol Peruano, den Julia Pernice in Amerika entdeckte und importierte. Er war mehrfacher Zucht- und Gang Champion in den USA. Mutter des Siegers ist die PRE Stute Gobernadora X, deren Tochter Jacinta am Tag vorher auf der Elitestutenschau hoch eingeschätzt wurde. 

Dartmoor

Pfalz-Dart-Florentina gewann mit 8,55 das Championat bei den Dartmoorponys. Das besonders attraktive Stutfohlen aus der Zucht des Ulrich Tettenborn, Hassloch, Gestüt die Pfalz, ist eine Tochter des Bundesprämienhengstes PTS TOP Secret. Die Mutter repräsentiert den Stamm der guten Pfalz-Dart Florence, die u.a. den Bundesprämienhengst Pfalz-Dart-Euro Cheval hervorgebracht hat. Die Dartmoor-Zucht des Ulrich Tettenborn ist weit über die Grenzen von Rheinland-Pfalz-Saar bekannt, er stellte viele erfolgreiche Zuchtpferde bis hin Sieger auf Bundeschauen. Die Zucht von charakterstarken Kinderponys ist ihm immer ein besonderes Anliegen.

Welsh Ponys

Die aus Wales stammenden Welsh Ponys wurden von einem attraktiven, plastisch modellierten und wirkungsvoll sich in Szene setzenden Hengstfohlen vom einstigen Körungssieger Epona Pimur a.d. StPrSt May Fly v. Epona Pinoccio repräsentiert. Züchter ist Christian Tschoepke aus Schönborn.

Ein Dankeschön den Helfern und Unterstützern

Abschließend sei den Sponsoren und Gönnern der Veranstaltung sowie allen Akteuren nochmals herzlichst gedankt. Zahlreiche Ehrenpreise wurden an die teilnehmenden Züchter ausgeschüttet. Eine Vielzahl von Sponsoren wie das Land Rheinland-Pfalz, die Landwirtschaftskammer Rheinland-Pfalz, der FRPS sowie viele Firmen, Zuchtvereine, Gestüte und Hengsthalter griffen für die heimische Pferdezucht tief in die Tasche. Da lohnte sich für so manchen Züchter die Reise.

H.-W. Kusserow, LWK Rheinland-Pfalz

Kammerpräsident

© DBT/Simone M. Neumann

Ökonomierat Norbert Schindler

Pressekontakt

Heiko Schmitt
Tel.: 0671 793-1177
Email: heiko.schmitt(at)lwk-rlp.de 

Newsletter

Hier können Sie sich für unserem Newsletter registrieren >>>