Aktuelles von den Agrarmärkten

Der Druck auf die Getreidemärkte bleibt hoch. Besonders Futtergetreide sind kaum gefragt, die Verarbeiter im fallenden Markt zurückhaltend. Das Angebot ist reichlich und drängend, gestiegene Transportkosten belasten die Erzeugerpreise zusätzlich. Die Terminmärkte notieren Getreide zur Vorwoche geringfügig fester, Raps hingegen deutlich abgestuft.

Die Nachfrage am regionalen Schlachtrindermarkt schwächt sich ab. Bei gleichzeitig eher verhaltenem Erzeugerangebot entwickeln sich die Auszahlungspreise jedoch vergleichsweise stabil. Lediglich für Färsen müssen über alle Handelsklassen hinweg leichtere Abschläge in Kauf genommen werden.

Zur Gesamtansicht des aktuellen Marktberichts >>>