Aktuelles von den Agrarmärkten

Die Unwetterlage der vergangenen Tage ist im Land weitgehend glimpflich verlaufen, hat jedoch auf den meisten Standorten die dringend benötigten Niederschläge gebracht. Im regionalen Erfassungshandel ist die alte Ernte weitgehend abgewickelt und bei fehlender Nachfrage der Verarbeiter finden kaum mehr Bewertungen statt. Zudem sind die Offerten für die neue Ernte mittlerweile deutlich attraktiver.

Die spürbar gestiegenen Endverbraucherpreise führen zu einem starken Einbruch der Rindfleischnachfrage. Das Erzeugerangebot am regionalen Schlachtrindermarkt entspricht dabei dem jahreszeitüblichen Umfang, aber vor allem Jungbullen lassen sich aktuell kaum mehr platzieren.

Der Schlachtschweinemarkt präsentiert sich auch in der laufenden Woche nur knapp ausgeglichen. Der Fleischabsatz bleibt fortwährend unterentwickelt und erst mit der kommenden Feiertagsserie werden auf die notwendigen Impulse gehofft.

Zur Gesamtansicht des aktuellen Marktberichts >>>