©

©

©

Was lernt der Landwirt?

  • Arbeitsabläufe im Betrieb selbständig planen, durchführen und kontrollieren
  • den Boden mit Maschinen und Geräten schonend bearbeiten und für die Aussaat herrichten
  • Pflanzenbestände führen, ernten und die Produkte vermarkten
  • Wiesen und Weiden bewirtschaften und das Futter sachgerecht ernten und lagern
  • Nutztiere versorgen, füttern, Pflegen und bei der Vermarktung helfen
  • Maschinen und Geräte pflegen und sachgerecht bedienen die Unfallverhütungsvorschriften beachten
  • Ernteergebnisse und betriebliche Leistungen im Berichtsheft aufzeichnen und bewerten

Für wen ist der Beruf geeignet?

Naturverbundenheit, handwerkliches Geschick, Interesse an Technik, geistige und körperliche Fitness, Entscheidungskraft und Verantwortungsbereitschaft und die Bereitschaft auch am Wochenende und an Feiertagen zu arbeiten. Durch ein Praktikum vor der Ausbildung können sie feststellen, ob der Beruf der richtige für sie ist.

Wie ist die Ausbildung aufgebaut?

Die Ausbildung erfolgt in der Regel in drei Jahren in zwei Betriebszweigen der Pflanzenproduktion und zwei Betriebszweigen der Tierproduktion. Die praktische Ausbildung findet in anerkannten landwirtschaftlichen Ausbildungsbetrieben statt, parallel dazu besuchen die Auszubildenden die Berufsschule. Berufsschulstandorte sind:

  • Bad Kreuznach (Dienstleistungszentrum Ländlicher Raum Rheinhessen-Nahe-Hunsrück mit Internat)
  • Bitburg-Prüm (Dienstleistungszentrum Ländlicher Raum Eifel mit Internat).

Der Unterricht wird in Form von Ein-Wochen-Blocks durchgeführt. Die duale Ausbildung wird durch überbetriebliche Lehrgänge ergänzt. Die Ausbildung endet mit der Abschlussprüfung 'Landwirt/Landwirtin'.

Welche Fortbildungsmöglichkeiten gibt es?
  • Landwirtschaftsmeister
  • Staatlich geprüfter Wirtschafter
  • Staatlich geprüfter Techniker
  • Fachagrarwirt (Bereiche Rechnungswesen, Landtechnik, Golfplatzpflege, Baumpflege und - sanierung, Hufpflege, Leistungs und Qualitätsprüfung, Besamungswesen)
  • Staatlich geprüfter Natur- und Landschaftspfleger
  • Geprüfter Klauenpfleger
  • Agrarbetriebssekretärin
  • Hochschul- oder Fachhochschulstudium Agrarwissenschaft
Beschäftigungsmöglichkeiten

Beschäftigung findet sich in landwirtschaftlichen Betrieben, aber auch in staatlichen landwirtschaftlichen Lehr- und Versuchsanstalten. Bei entsprechender Fortbildung bzw. Spezialisierung ergeben sich vielfältige Möglichkeiten, z.B. in der öffentlichen Verwaltung, im Dienstleistungsbereich, im Landhandel oder in der Industrie

Wer hilft mir weiter? An wen kann ich mich wenden?

Für Fragen zur Ausbildung Landwirt/-in steht die Ausbildungsberatung der Landwirtschaftskammer Rheinland-Pfalz zur Verfügung. Einen Überblick über freie Ausbildungsplätze und Infos zu den Ausbildungsbetrieben finden Sie in unserer Ausbildungsplatzbörse .

Die Grünen Berufe
Formulare
Kontakt

Ausbildung

Fortbildung

Berufsschule

Aktuelle Blockzeiten, Prüfungstermine und Anmeldeformulare zum Berufsschulbesuch finden Sie hier:

Bad Kreuznach

Bitburg