©

©

©

Aktuelle Nachrichten

Bei einer ausreichenden Zahl an Interessenten plant die Landwirtschaftskammer ab Herbst 2012 die Durchführung eines Vorbereitungslehrganges auf die Landwirtschaftsmeisterprüfung. Die Lehrgänge finden in den Winterhalbjahren 2012/2013 sowie 2013/2014 statt. Sie werden teilweise in Blockform angeboten und bereiten auf die Meisterprüfung 2014 vor. Geplante Lehrgangsstandorte sind Alzey, Bad Kreuznach und Kaiserslautern.

Weiterlesen

Die demographisch bedingt sinkenden Zahlen von Schulabgängern und Ausbildungsplatzbewerbern sind auch in Landwirtschaft und Weinbau angekommen. Die Landwirtschaftskammer Rheinland-Pfalz verzeichnet für das laufende Ausbildungsjahr 2011/2012 deutlich weniger neu abgeschlossene Ausbildungsverträge, aber auch eine erheblich geringere Zahl an Ausbildungsverhältnissen insgesamt in den zur Ausbildung angebotenen 14 Grünen Berufen.

Weiterlesen

Mit einem eigenen Informationsstand nahm die Landwirtschaftskammer Rheinland-Pfalz am 18. Brennertag in Neustadt an der Weinstraße teil. In der Aula des DLR Rheinpfalz folgte die Kammer dem Veranstaltungsmotto "Qualität kommunizieren" und bot den Besuchern an ihrem Informationsstand Wissenswertes über Anstrengungen der Kammer zur Forderung der Edelbrandbrennerei.

Weiterlesen

Für viele Jahre ehrenamtlichen Engagements und für besondere Verdienste um den Qualitätsweinbau in Rheinland-Pfalz, insbesondere im Anbaugebiet Rheinhessen, verlieh die Landwirtschaftskammer Klaus Fehlinger aus Westhofen den Ehrenteller der Kammer und die zugehörige Urkunde. Die Auszeichnung wurde anlässlich des 60. Geburtstages von Klaus Fehlinger in Vertretung von Kammerpräsident Norbert Schindler durch Vorstandsmitglied Ingo Steitz vorgenommen.

Weiterlesen

Im vergleichenden Mischfuttertest wurden von Juli bis September 2011 aus der Region Hessen, Rheinland-Pfalz und Saarland sieben Ferkelfutter I und II von insgesamt sieben Herstellern beprobt. Dabei entfielen fünf Proben auf Ferkelfutter I und zwei Proben auf Ferkelfutter II.

Die Prüfung der Inhaltsstoffe und Einhaltung der Deklaration ergab in drei Fällen Abweichungen von der Angabe bzw. den Empfehlungen. In der fachlichen Bewertung nach Einsatzzweck wurden zwei Ferkelfutter I abgewertet.

Weiterlesen

Für Betriebe, die in das Projekt Lernort Bauernhof einsteigen wollen, bietet die Evangelische Landjugendakademie in Zusammenarbeit u.a. mit der Landwirtschaftskammer Rheinland-Pfalz jetzt ein bauernpädagogisches Qualifizierungsseminar an.

Weiterlesen

Rinder-Union West eG, das Fleischrinder-Herdbuch Bonn e.V. und die Landwirtschaftskammer Rheinland-Pfalz veranstaltenam 17./18. März 2012 die traditionelle Fachausstellung anläßlich des Beda-Marktes auf dem Gelände der Eifelhalle in Bitburg. Im Mittelpunkt der Veranstaltung steht in diesem Jahr am Samstag wieder die RUW-Färsenschau. Am Sonntag ist neben der Fleischrinderschau der Vorführwettbewerb für die jungen Züchter ein Programmhighlight. Bei entsprechender Beteiligung ist für den Sonntagnachmittag erstmals ein Wettbewerb mit Lämmern mehrerer Schafrassen geplant. Darüber hinaus werden an beiden Tagen Schaukollektionen verschiedener Rinderrassen, Pferde, Schafe, Ziegen, Rassegeflügel und Kaninchen in der Auktionshalle gezeigt.

Weiterlesen

Die Mitte der neunziger Jahre begründete Zusammenarbeit zwischen der Hotelfachschule Edenkoben und dem Weinbauamt Neustadt an der Weinstraße fand auch dieses Jahr ihre Fortsetzung. „Pfalzspezifisches Weinwissen” prägte die Inhalte eines zweitägigen Seminares für über 20 angehende Hotelmanager der Höheren Berufsfachschule für Hotelmanagement Edenkoben. „Wir sehen die jungen Menschen als potenztielle Multiplikatoren für die Pfalz und den Pfälzer Wein; dies ist Motivation genug uns in der bewährten Kooperation mit der Hotelfachschule zu engagieren”, betonte Dienststellenleiter Stefan Hilz.

Weiterlesen

Die Braugerste, eine Kultur die über Jahrzehnte die Anbauplanung und die Einkommen vieler Betriebe in Rheinland-Pfalz bestimmt hat, verliert immer mehr an Bedeutung. So ist in der Zeit von 2003 bis 2011 ihre Anbaufläche von 80.000 Hektar auf 44.000 Hektar um 44 Prozent zurückgegangen. Im gleichen Zeitraum wurde der Anbau von Weizen von 83.000 Hektar auf 113.000 Hektar und Silomais von 16.300 auf 30.000 Hektar ausgedehnt. Eine Entwicklung, die nicht nur mit dem Rückgang des Bedarfs durch sinkenden Bierkonsum begründet werden kann und die aus pflanzenbaulicher und marktpolitischer Sicht eher kritisch gesehen werden muss.

Weiterlesen

Der Frühjahrsschnitt von Hecken und Gebüschen muss bis Ende Februar abgeschlossen sein. Die Landwirtschaftskammer Rheinland-Pfalz weist darauf hin, dass vom 1. März bis zum 30. September Hecken, Wallhecken, Gebüsche sowie Röhricht- und Schilfbestände in der freien Landschaft nicht gerodet, geschnitten oder zerstört werden dürfen. Nach dem Bundesnaturschutzgesetz sollen dadurch die Brut-, Nist- und Lebensstätten vieler Tier- und Pflanzenarten geschützt werden. Wegen der aktuell sehr nierdrigen Temperaturen sollte in diesen Tagen kein Rückschnitt erfolgen, da Zweige und Äste beim Schnitt brechen können. und unnötig große Verletzungen entstehen. Strenger Frost kann Bäume oder Sträucher über die frischen Schnittstellen schädigen.

Weiterlesen
Grußwort Präsident

Ökonomierat Norbert Schindler, MdB

Pressekontakt
Newsletter

Hier können Sie sich für unserem Newsletter registrieren: